Indikatoren-Trading

Der DAX beginnt die Woche schwach. Gleich zu Beginn des Handels fallen die Kurse zurück. Anleger sind enttäuscht und haben Sorge bezüglich der neuen US-Politik, so die Nachrichtenlage. Solch eine Haltung ist natürlich nur ein Vorwand, um eigene Aktien zu verkaufen. Anleger sollten sich auf weitere Überraschungen einstellen, da nun vermehrt Verkaufsdruck aufkommen sollte. Der DAX hat einen neuen Pfad eingeschlagen, der wie folgt aussieht.

Die Marktteilnehmer machen es sich zu einfach. Sie reagieren einfach und machen sich selbst keine Gedanken über ihr Investment. Solch eine Handlungsweise ist falsch. Ihre Ursache liegt darin, dass Anleger nicht überzeugt über den aktuellen Marktzustand sind. Wirklich überzeugte Käufer würden sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. So ist es jedoch nicht. Man hängt sozusagen an den Lippen des neuen US-Präsidenten.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 11.720 Punkte

Mit dem morgendlichen Kursverlauf ist nun eine nicht zu vernachlässigende Gruppe von Anlegern in die Verlusten gerutscht. Diese Reaktion wird nun die Stimmung unter den Marktteilnehmern ändern. Nicht mehr der direkte Anstieg des DAX steht mehr im Fokus, sondern, ein möglicher Rücklauf (als Reaktion auf den schwachen Wochenbeginn) wird als Ausstiegschance wahrgenommen werden.

Der weitere Tagesverlauf sollte jetzt so verlaufen, wie es im obigen Chartbild eingezeichnet ist. Der Index hat mit dem Erreichen des Bereiches bei ca. 11.720 Punkten eine Unterstützungszone erreicht. In der ersten Reaktion sollten hier die Schnäppchenjäger bereitstehen. Diese kaufen erst einmal, weil sie ihre Chance sehen, günstig in den Markt zu kommen.

Short Signal ID 1770

Wie zuvor erwähnt, ist die Mehrheit jedoch nicht mehr an steigenden Kursen interessiert (Stimmungswandel), sondern sucht eine Gelegenheit, um aus dem Markt zu kommen. Ein Rücklauf sollte den Index jetzt bis in den Bereich bei 11.780 Punkte tragen. Dort, jedoch unterhalb von 11.800 Punkten sollte wieder Verkaufsdruck aufkommen. Für Trader ist diese Zone möglicherweise eine gute Shortmöglichkeit (hier).

Der dann folgende Abverkauf sollte dann mit Schwung verlaufen, da nun die neuen Käufer verängstigt sein und gleichzeitig die größeren Marktteilnehmer ihre Aktien verkaufen werden. Der zu erwartende Kursrückgang sollte den DAX bis in den Bereich bei 11.690 Punkten sinken lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This