Buchtipp

Die Aktien der Deutschen Bank haben eine unglaubliche Performance hinlegen können. In den letzten Wochen dieses Jahres konnte die Aktie um 80 % zulegen. Das ist ein Riesenplus. Nun ist die Frage, ob die Anleger ihre Gewinne eintüten oder doch lieber weiter drinbleiben sollten? Auch wenn es manchmal so aussieht, als ob ein Trend endlos verlaufen könnte, irgendwann endet jeder Anstieg. Der Anleger muss sich daher rechtzeitig entscheiden, wie er mit solch einer Situation umgehen wird. Er muss handeln.

Wenn eine Aktie stark steigt, dann machen es sich die meisten Anleger gemütlich. Sie freuen sich über den Kursgewinn und lassen ihn laufen. Das ist zunächst auch in Ordnung. Doch ein kluger Anleger macht sich auch immer Gedanken, wann und wie er aus einer Position wieder herauskommen wird. Dafür bieten sich zwei Möglichkeiten an.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 18,17 Euro

deutsche-bank-16122016

Die erste Variante ist es, die Aktien zu einem Zeitpunkt zu verkaufen. Der Anleger entscheidet sich bewusst, seine Gewinne zu realisieren. Damit sichert er sein Kursplus, bevor die Aktie den Rückwärtsgang einlegen kann. Der Nachteil ist bereits auf der Hand. Wenn die Aktie weiter ansteigt, dann verpasst dieser Aktionär mögliche Kursgewinne. Aus diesem Grund wird an der Börse meist der Rat „Gewinne laufen zu lassen“ mitgegeben.

Die Alternative ist es, einen Stoppkurs festzulegen, wo diese Aktie dann automatisch verkauft wird. In diesem Fall wird eine Kurszone herangenommen, die tiefer als der heutige Kurs ist. Erst wenn der Kursrückgang beginnt und diesen Stoppkurs erreicht, erst dann wird die offene Position geschlossen. Der Vorteil ist naheliegend, man partizipiert weiterhin am Kursanstieg, sollte die Aktie weiter anziehen. Aber auch der Nachteil ist schnell ersichtlich. Der Aktionär muss für den zuvor genannten Vorteil, einen Teil seines Kursgewinnes abgeben.

An der Börse ist es keinesfalls einfach, einen Ausstieg zu realisieren. Manche erfahrenen Anleger sagen sogar, dass der Ausstieg schwieriger ist, als der Einstieg in eine Position. Auf jeden Fall sollten Anleger der Deutschen Bank einen Plan haben, wie und wann sie ihre Aktien verkaufen wollen.

Das Schlimmste was einem Anleger passieren kann ist, dass er seinen Kursgewinn wieder dahinschmelzen sieht. Soweit soll es nicht kommen, aus diesem Grund sollte man rechtzeitig handeln.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This