Indikatoren-Trading

Die Deutsche Bank Aktie beschenkt seine Aktionäre. So einen starken Kursanstieg hatten viele nicht für möglich gehalten. Es ist der reinste Wahnsinn. Siebzig Prozent Kursplus in nur wenigen Wochen. Unglaublich! Jetzt stellt sich den Anlegern die wohl wichtigste Frage überhaupt. Wie reagiert man nun richtig? Wann ist der Moment gekommen, die Gewinne zu realisieren oder soll der Anleger seine Position laufen lassen?

An der Börse gibt es selten Momente, an denen die Kurse so stark ansteigen. Die meiste Zeit handelt es sich um kleinere Bewegungen. Doch solch stramme Kurssprünge, wie jetzt bei diesem Bankwert, der ist selten anzutreffen. Umso mehr kommt es nun darauf an, rechtzeitig auch über den Ausstieg nachzudenken. Dafür ist folgendes Muster hilfreich.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 17,38 Euro

deutsche-bank-08122016

Das obige Chartbild zeigt ein Treppenmuster und damit einen sauberen Aufwärtstrend. Seit Oktober dieses Jahres kommt es immer wieder zu neuen Hochs. Diese Aufwärtsbewegungen verlaufen dynamisch, wie an den Tageskerzen zu sehen ist. Korrekturphasen sind kurz und vollziehen sich meist widerwillig.

In der Analyse „Deutsche Bank: Aktie explodiert! Wieso?“ wurde auf das Kursziel im Bereich bei 22 Euro eingegangen. Das ist das größere Ziel, wohin der Aktienkurs steuert. Es kommt nun darauf an, welchen Zeithorizont der Anleger handelt. Je größer dieser ist, umso weniger tangieren ihn die kleineren Bewegungen. Anders hingegen, wenn Trader nur kleinere Gewinne mitnehmen oder nur eine Bewegung handeln möchten.

Um den aktuellen Anstieg einzuordnen, bietet sich das besagte Treppenmuster an. Solange diese beibehalten wird, ist der laufende Trend in Takt. Anleger sollten daher immer zusehen, dass die letzte blaue Unterstützungslinie nicht verletzt wird.

Im Moment steht wieder eine kleine Korrekturphase an. Diese sollte den Aktienkurs bis in den Bereich bei 16,30 Euro sinken lassen. Dort sollten es die wartenden Anleger nicht mehr aushalten und wieder neue Aktien erwerben wollen. Neue Nachfrage führt dazu, dass die Aktie steigt und diesmal das letzte Verlaufshoch übersteigt. Das Treppenmuster wird fortgeführt.

Für einen Stopp ist das letzte Verlaufstief entscheidend. Solange dieses nicht unterboten wird, sollte der Wahnsinn einfach so weitergehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Wir erstellen Tradingsignale (hier ansehen).

 

Share This