Leaderboard Banner

Der Goldpreis hatte einen tollen Start in das Jahr hingelegt. Sofort machte sich Hoffnung unter den Investoren breit, dass nun die jahrelange Phase fallender Kurse ein Ende haben möge. Leider hat der Goldpreis seine Chance auf eine dauerhafte Befreiung nicht genutzt. Der ganze erzielte Kursgewinn wurde wieder abgegeben. Manch ein Investor wirft jetzt verärgert und zu Recht das Handtuch. Der Blick auf das Chartbild zeigt jedoch, dass die Lage nicht hoffnungslos ist.

Eine Investition in Gold ist eine besondere Angelegenheit. Manche sprechen von einer Anlage in Gestein, andere von einer in echtes Geld. Manche sehen darin etwas Werthaltiges, andere hingegeben eine Anlage, die keine Zinsen und keine Dividende abwirft. Als Folge der Geldpolitik der Zentralbanken sind die Kritiker einer Investition in Gold im Vorteil und das zeigt sich auch im Chartverlauf.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1206 $

goldpreis-27022015

Gleich zu Beginn des Jahres konnte ein Abwärtstrend überwunden werden und dieser sollte der Startschuss für einen dauerhaften Anstieg sein. Zunächst kam es auch wie geplant, jedoch verließen die Anleger schon bald der Mut. Im Bereich von 1300 $ endete die Erholung und dann wurde der gesamte Kursgewinn wieder abgegeben.

Es scheint, als könne der Goldpreis gegen die lockere Geldpolitik der Zentralbanken nicht gewinnen. Nicht nur das, es scheint auch kein Mittel in Aussicht zu sein, wie der Goldpreis sich erholen könnte, solange Yellen und Draghi weiter Geld zaubern. Zudem scheinen immer mehr Anleger lieber am Aktienmarkt zu spekulieren, als ihr Geld in Gold anzulegen. Die Nachfrage bleibt weg.

Das Chartbild zeigt nun Gefahr und Hoffnung zugleich. Gefahr, weil ein Rutsch unter die Unterstützungslinie bei 1180 $ den Verkaufsdruck erhöhen würde. Neue Tiefs wären dann unweigerlich die Folge und damit einhergehend auch ein Vertrauensbruch.

Hoffnung, wenngleich eine kleine, besteht, solange der Goldpreis nicht unter die rote horizontale Linie bei 1180 $ fällt. In diesem Fall wäre noch eine Stabilisierung annehmbar und eine Wiederaufnahme des Anstiegs zu Jahresbeginn möglich. Der Chart wird die Antwort liefern.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This