Leaderboard Banner

Die Aktie der Heidelberger Druckmaschinen AG müht sich redlich, endlich mal positiv aufzufallen. Doch jegliche Mühe ist bisher leider nicht von Erfolg gekrönt. Immer wieder rutscht die Aktie in die Nähe der wichtigen Unterstützungslinie bei 2,20 Euro. Auch die letzten Tage hat der Wert deutlich Kurs auf die besagte Marke genommen, so dass diesmal ein Bruch der Unterstützungslinie im Bereich des Möglichen liegt.

Anleger sollten zumindest die Wahrscheinlichkeit im Auge behalten. Eine Aktie, die sich von einem bestimmten Niveau nicht lösen kann und immer wieder auf diese besagte Linie fällt, die wird sich nicht lange drüber halten können. Auch steter Tropfen höhlt irgendwann den härtesten Stein. Die Gefahr eines Bruchs nimmt zu.

Der Blick auf den Chart:

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand: 2,25 Euro

heidelberger-druck-16092014

Seit sechs Monaten kann sich die Aktie der Heidelberger Druckmaschinen AG nicht von dem Niveau bei 2,20 Euro lösen. Der jetzige Rutsch nach Süden würde den vierten Test der Unterstützungslinie einläuten.

Irgendwann reißt der Geduldsfaden der Anleger und die Hoffnung auf eine positive Entwicklung des Aktienkurses verfliegt. Die genervten Anleger verkaufen ihre Aktien und lösen damit eine Verkaufswelle aus, da auch andere Investoren sich dem Abverkauf anschließen. Gemeinsam wird der Aktienkurs dann unter die Unterstützungslinie bei 2,20 Euro gedrückt.

In der Folge setzen sofort weitere unlimitierte Verkäufe ein, da viele Anleger unter der Marke bei 2,20 Euro Stopp-Loss-Aufträge platziert haben und diese nun reihenweise ausgelöst werden. Der offensichtliche Bruch des Unterstützungsbereichs wird das Chartbild negativer gestalten und weitere Anleger werden sich von ihren Anteilen trennen wollen.

Solch ein enormer Verkaufsdruck wird die Aktie der Heidelberger Druckmaschinen AG auf 1,80 Euro drücken. Noch ist der Bruch nicht passiert, doch die Gefahr ist groß, dass es bald soweit ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This