Angebot

Die Commerzbank hat gestern Zahlen veröffentlicht und diese waren gar nicht so schlecht. Man ist ja bei der gelben Bank viele Überraschungen gewöhnt. Diesmal scheint es so zu sein, dass sich das Finanzinstitut gesundschrumpft. Alles wird kleiner und damit auch die Kosten. Gleichzeitig steigt der Aktienkurs, da die Investoren mit einer besseren Zukunft gerechnet haben. Jetzt dranbleiben oder Gewinne mitnehmen?

Ein wenig machen sich die Medien einen Spaß aus den Zahlen. Sie arbeiten heraus, dass der Gewinn der Commerzbank größer ist als der der Deutschen Bank. Nicht ausgesprochen wird natürlich, dass die Deutsche Bank auch einen ordentlichen Gewinn gemacht hat, dieser es jedoch wegen Rücklagen nicht bis unters Saldo geschafft hat. Der Quartalsgewinn der Commerzbank lag im dritten Quartal bei 77 Millionen Euro.

Die Aktionäre hatten rechtzeitig eine gute Nase bewiesen, als sie vor 10 Tagen den Schwächeanfall des Aktienkurses vollständig aufgekauft haben. Damals wurde die Commerzbank in Sippenhaft genommen, weil der Gewinn der Deutschen Bank die Investoren enttäuscht hatte. An jenem Tag notierte der Aktienkurs bei 9,47 Euro. In der damaligen Chartanalyse wurde das Ziel mit 11 Euro angegeben.

Aktuelles Chartbild, Stand: 10:26 Euro, Tageschart

commerzbank-08112013

 

Der Aktienkurs befindet sich weiter auf seinem Weg nach oben. Immer mehr Anleger trauen der Bank eine Genesung zu. Also steigt die Nachfrage und damit in der Folge auch der Aktienkurs. Nachdem das letze Hoch bei 9,91 Euro erfolgreich übersprungen wurde, ist nun der Weg geebnet, weiter in Richtung 11 Euro zu laufen. Einzig der Fakt, dass der Aktienkurs seit seinem Tief im Juli fast 100% Kursgewinn hingelegt hat, könnte Anleger zu vorausschauenden Gewinnmitnahmen neigen lassen.

Da bekanntlich jeder Chartbetrachter den Widerstandsbereich bei 11 Euro sehen kann, will jeder der erste sein, der den fahrenden Zug rechtzeitig verlässt, bevor der Kurs dreht. Diese Handlung, sofern sie von der Mehrheit der Marktteilnehmer ausgeführt wird, lässt den Kurs dann gar nicht erst die 11-Euro-Marke erreichen, sondern vorher abdrehen.

Eine Alternative für alle Anleger ist natürlich, auch mal Gewinne mitzunehmen. Seit der letzten Analyse (hier) hat die Commerzbank Aktie 10% gewonnen. Diese können getrost realisiert werden. Darüber sollte der Aktionär mal nachdenken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This