Indikatoren-Trading

In der Welt wird wieder spioniert. Für Europa ist das offensichtlich eine Überraschung. Lange Zeit war man sicher, dass die meisten Länder miteinander befreundet sind. Man war interkontinental genauso befreundet wie in Europa untereinander auch. Jeder wähnte sich in dicker Freundschaft mit seinen Partnern. Alles weit gefehlt. Europa ist orientierungslos, hilflos und weiß sich nicht zu wehren. Ist das das Europa, das wir uns vorgestellt haben?

Als die Menschen nicht auf die Enthüllungen von Edward Snowden reagiert haben, da merkte man schon, dass die Bürger bereits kaum mehr wahrnehmen, welches Spiel mit ihnen gespielt wird. Erst als das Handy der Kanzlerin abgehört wurde, ging eine gekünstelte Entrüstung durch das Land. Dabei meinte es niemand ernst. Die Kanzlerin will ihre „Freunde“ in Übersee nicht vergrätzen, so sagt man hinter verschlossenen Türen.

Von Freundschaften hält man heute eh nicht mehr viel. Man sagt „Freund“, meint es aber nicht wirklich. Wie viel Freundschaft wert ist, kann man schon seit Jahren am Verlauf der Eurokrise verfolgen. Die Deutschen knechten die anderen Staaten mit ihrer unbarmherzigen Fiskalpolitik, diese wehren sich, indem sie Abmachungen nicht einhalten. Oder die Südstaaten handeln noch geschickter und lassen ihre Muskeln spielen, wenn die EZB, die Europäische Zentralbank, Entscheidungen trifft. Die Südstaaten halten dann zusammen und erzwingen niedrige Leitzinsen. Das ist gut für den Süden und negativ für die Mitte und den Norden des Kontinents, doch wer nimmt schon Rücksicht auf den anderen.

Wie sehr Europa nicht mit einer Sprache spricht, erkennt man an der Tatsache, dass man lange Zeit bespitzelt wurde und darauf keine gemeinsame Antwort hat. Niemand aus der europäischen Politik wahrt Haltung und wehrt sich gegen das, was man dem Kontinent angetan hat.  Warum ist das so? Weil jedes Land an sein eigenes Wohl denkt. Wo bleibt ein gemeinsames starkes Europa? Wollte man nicht genau das erreichen, wollte man nicht als Kontinent eine Gegenmacht zu China und den USA bilden?

Die EU versagt kläglich, wenn ihr Handeln dringend nötig wäre. Das ist ein Armutszeugnis. So wenig wie sich Europa gegen das Ausspionieren verteidigt, genauso wenig wird es seine Währung Euro in der Not verteidigen. Leider ist die gleiche Haltung zu erwarten, wenn der IWF sich mit seiner Forderung nach einer 10%-Vermögenssteuer für die europäischen Bürger durchsetzen sollte. Europa wird sich nicht wehren.

Was bleibt, ist Mitleid für den Kontinent. Während Europa in seiner schwersten Krise ist, während Südstaaten in tiefster Rezession stecken (siehe auch Nachrichten-Übersicht www.krisenblick.de), die Arbeitslosigkeit ernorm ist, während man diesseits und jenseits des Atlantiks jahrelang überwacht wurde, kümmert man sich in Brüssel um neue Regularien für Staubsauger und andere Haushaltsgeräte. Solch eine politische Führung haben die Europäer nicht verdient.

Will man denn nicht endlich aufwachen und sich wehren gegen Ungerechtigkeit, gegen Kriminalität, gegen illegale Machenschaften? Will man nicht endlich den „Freunden“ Grenzen aufzeigen, bis wohin Freundschaften gehen können und wann Schluss ist? Das wichtigste jedoch ist, mit erhobenem Haupt aufzutreten und Europa mit Würde zu vertreten. Bisher sieht man davon nichts.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This