Buchtipp

Der Aktienindex DAX kämpft mit der Marke von 9000 Punkten. Gespalten sind nun die Anleger, ob der Index weiter so Gas geben und jede weitere Hürde niederreißen kann wie bisher, oder ob der schon lange erwartete Einbruch an der Börse kommen wird. Wenn sich der Anstieg am Aktienmarkt beschleunigen sollte, dann beginnt die letzte Phase des Hausse Zyklus.

Bei all den warnenden Worten der letzten Zeit darf nicht unberücksichtigt bleiben, dass die letzen Jahre tolle Börsenjahre waren. Das ist nun mal ein Fakt. Wenn man bei der Aktienauswahl nicht die Blindgänger erwischt hat, dann wird sich das Plus auch im Depot zeigen. Unabhängig davon, ob der Anstieg an der Börse berechtigt ist oder durch billiges Geld der Zentralbanken erkauft wurde, ein Plus bleibt ein Plus.

Allerdings ist an der Börse kein Anstieg von Dauer. Je länger er dauert, umso deutlicher steigt die Gefahr, dass der Höhenflug abrupt endet. Erfahrene Anleger werden wissen, dass an der Börse nicht zum Ausstieg geklingelt wird. Genau hier liegt das Problem, denn am Ende eines Hypes schmecken die Trauben am süßesten, sprich, der Markt steigt so steil, dass niemand aussteigen möchte. Der Anleger will mehr von den Profiten haben, er möchte mehr einsetzen und mehr verdienen.

Das ist dann der Moment, wo Investoren Haus und Hof einsetzen. Das ist der Moment, wo die Einsätze erhöht werden. Genau dann werden die Vorsichtigen schwach und wollen nun endlich auch mal Aktien kaufen. Wenn viele gleichzeitig etwas wollen, dann steigt die Nachfrage enorm und die Preise für Aktien erhöhen sich schnell. Das ist die finale Phase.

Das alles ist schon so oft da gewesen, für erfahrene Anleger ist das nichts Neues. An der Börse war es schon immer so gewesen, dass der Einstieg meist unkompliziert war, es ist der Ausstieg, welcher den meisten Kopfschmerzen bereitet.

Niemand will zu früh aussteigen, wenn der Markt in der Folge weiter steigt. Niemand will sich die Chance entgehen lassen, in solchen Phasen nicht investiert zu sein. Also klammern sich die Börsianer an ihre Aktien und wollen diese nie wieder hergeben.

Dieser Zustand ist vielen Investoren bekannt, die schon mal Gewinne an der Börse erwirtschaften konnten, diese aber komplett wieder verloren haben. Sie haben den Zeitpunkt des Verkaufs verpasst. Wie bereits erwähnt, an der Börse ist der Ausstieg aus einer Position nicht leicht. Dieser Umstand macht das Loslassen so schwer und ist regelmäßig der Grund, warum die finale Überhitzung zustande kommt.

Es passiert Folgendes: Immer mehr Anleger wollen nicht verkaufen, sie verknappen das Angebot an handelbaren Wertpapieren. Gleichzeitig strömen neue Anleger in den Markt, weil sie auch an dem Börsenanstieg partizipieren wollen. Das ist das Gemisch für die finale Übertreibung. Wie solch eine Marktsituation endet, ist allseits bekannt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This