Buchtipp

Als Anleger in Gold hat man die letzten Jahre nichts zu lachen gehabt. Dafür waren zwar die letzten 10 Jahre sehr angenehm, aber so wie der Mensch nun einmal ist, erinnert er sich nur an die nahe Vergangenheit und die war glanzlos. Zu sehr haben andere Anlagen die Investoren gelockt, wie zum Beispiel der Aktienmarkt. Doch langsam befreit sich das gelbe Edelmetall aus seiner Lethargie, wie das aktuelle Chartbild zeigt.

Nicht immer erhält ein Gut den Wert, den es verdient. So ist der Aktienmarkt viel zu hoch im Vergleich zu dem, was seine Unternehmen verdienen. Gleichzeitig sind die Edelmetalle unter Wert, obwohl es berechtigte Sorgen um die Funktionalität des Systems und das Vertrauen in die Papiergeldwährung gibt. Kurzfristig muss der Markt auf Einflussfaktoren nicht reagieren, langfristig kann er sich diesen jedoch nicht widersetzen.

Ebenso wie der Aktienmarkt nicht die Luft haben wird, immer weiter zu steigen und sich dabei immer nur auf billiges Geld der Zentralbanken zu verlassen, werden die Edelmetalle ihre glanzlose Zeit auch beenden und wieder nach oben steuern. So zeigt das aktuelle Chartbild eine Befreiung des gelben Edelmetalls aus seinem kurzfristigen Abwärtstrend.

Goldpreis: Stand 1347$/uz

Goldpreis-Chart

Wie man an dem Chartbild gut erkennen kann, wiederholt sich gerade ein Ereignis aus dem August. Auch damals konnte sich der Goldpreis aus dem Abwärtstrend (Linie links) befreien und steuerte dann zügig ein Ziel bei 1433$/uz an (letzte Goldpreis-Analyse hier). Betrachtet man die zweite Abwärtstrendlinie (rechts) herrscht gerade dieselbe Ausgangssituation vor, welche mit den blauen Vierecken markiert ist.

Ein Überwinden des laufenden Abwärtstrends signalisiert den Marktteilnehmern das Abschwächen des Verkaufsdrucks. Es ergibt sich für den Anleger eine Chance, diese Befreiung zu handeln und gleichzeitig das Risiko gering zu halten, da er das letzte Tief als Stopp-Loss-Kurs (bei 1251&/uz) nutzen kann. Diese Vorlage nutzen immer mehr Teilnehmer und lassen die Nachfrage nach Gold steigen und damit auch den Preis.

Als Ziel der laufenden Bewegung sollte ein höheres Hoch als das vorherige angepeilt werden. Wahrscheinlich ist für den Goldpreis ein Anlaufen an die Preismarke bei 1480$/uz.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This