Buchtipp

Wer sich mit der Charttechnik beschäftigt, der kennt die Momente, wo ein möglicher zukünftiger Kursverlauf eines Basiswertes einem nur so ins Auge springt. Glasklar scheint dem Analysten die Situation zu sein. Der Weg, den die Aktie oder der Index zurücklegen wird, scheint vorgezeichnet zu sein. Solch einen Moment kann man jetzt auch finden, wenn man sich den Stundenchart des DAX ansieht. Der bisherige Kursverlauf lädt geradezu ein, auf fallende Kurse zu setzen.

Während der Dow-Jones-Index schon seit längerem Kursverluste einstecken muss, will der deutsche Markt in Form des DAX einfach nicht fallen. Wir hatten diesen Fakt bereits in dem Artikel "DAX notiert zu hoch im Vergleich zum Dow" thematisiert. Viele Leerverkäufer und Shorties können ein Lied über die unbezwingbare Kraft der Käufer (Bullen) singen. Sie wollen fallende Kurse nicht zulassen und finden immer wieder einen Weg, den Verkäufern (Bären) das Leben schwerzumachen.

Zoomt man den DAX-Chart zurück und blickt auf das große Bild, dann erblickt man folgende Situation. DAX-Stand 8623 (Stundenchart).

dax-04102013

 

Der Index tut sich schwer, neue Hochs zu erzielen und der Kurs dümpelt vor sich hin. Man könnte beim Blick auf den rechten Rand des Charts annehmen, der Index bereite einen neuen Rutsch vor. Er müsste nur anfangen zu rutschen, dann würde der Kursverfall an Geschwindigkeit zunehmen. Das erscheint ein ganz natürliches Ereignis zu sein, das geradezu für diesen Basiswert gedacht ist.

Dabei kann man auf zwei Gegebenheiten treffen, die in sich schlüssig sind. Zum einen ist der Kursbereich 8539 – 8459 Punkte hervorzuheben, denn das ist eine ehemalige Widerstandszone, die der Index nun als Unterstützung "testen" kann.

Zum anderen findet man eine Harmonie in der Kursdistanz, die der Index zurücklegen sollte. Der DAX ist von Punkt A bis Punkt B um 200 Punkte gefallen. Diese gleiche Wegstrecke wird er jetzt auch fallen. Startpunkt ist der Punkt C, das Ziel der Punkt D. Es ist noch unklar, wo genau Punkt C beginnen wird. 

Noch versuchen die Käufer, das Unabwendbare zu vermeiden. Mal sehen, wie lange sie sich der Natur noch widersetzen können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This