Buchtipp

Manchmal greifen wir auch Themen auf, die nicht direkt mit Börse und Trading zu tun haben. So eines ist die Erschießung einer Frau am Steuer ihres Fahrzeuges in Washington. Passiert ist das gestern Abend europäischer Zeit. Es ist nicht mit dem gesunden Menschenverstand in Einklang zu bringen, warum eine Frau ohne Waffe erschossen werden musste. Zugegeben, die Frau hat etwas Falsches getan, dennoch stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit.

Die Frage, die sich jedem stellt, der die Meldungen verfolgt, ist folgende: Warum ist eine Armee an Polizeikräften nicht in der Lage, eine offenbar verwirrte (noch weiß man es nicht) Frau zur Aufgabe zu bringen? Wenn jemand mit einem Fahrzeug unterwegs ist, dann muss es doch Möglichkeiten der Straßensperrung oder anderer Maßnahmen geben, wie man ein Fahrzeug zum Anhalten zwingen kann. Es ist unverständlich, wie die amerikanische Polizei so große Schwierigkeiten hatte, mit einer unbewaffneten Frau zurechtzukommen.

Dabei bekleckern sich auch die deutschen Berichterstatter nicht mit Ruhm. Der Titel der Nachrichtenmeldung wird besonders reißerisch formuliert und die Story besonders aufgepusht, mit dem eindeutigen Ziel, Aufmerksamkeit zu erregen. Tatsächlich fällt es schwer, Testpassagen Glauben zu schenken, in denen es heißt, die Frau wäre „mit 50 km/h" durch die Straßen Washingtons gerast. Jeder, der schon mal hinter einem Fahrschüler hergefahren ist, der sich artig an das Tempolimit von 50 km/h hält, weiß, dass man von einer rasenden Geschwindigkeit nicht reden kann. Das ist nur ein Beispiel, wie verworren die Berichterstattung geworden ist.

Noch wichtiger ist das Verhalten der Polizei, die von offizieller Stelle bereits verteidigt wird. Warum wurde die Frau nicht eingekesselt? Warum haben die Beamten so schnell zu den Waffen gegriffen? Hätten die Polizisten nicht auf die Reifen schießen können, anstatt auf den Menschen? Warum konnte die Polizei, mit denen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, nicht zu einer gewaltlosen Lösung kommen?

Es sind zu viele Fragen, die in den Meldungen zu diesem Vorfall einfach keine Antworten finden. Es beschleicht einen das unangenehme Gefühl, dass so die Zukunft der amerikanischen Gesellschaft aussehen könnte, nämlich, ob nicht alle Bürger bei einer Ungereimtheit (Barrikade beschädigen, Fahren über rote Ampeln, Rasen mit 50 km/h) zunächst erschossen und dann für geistig verwirrt erklärt werden.

Armes Amerika.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This