Angebot

Das ist mal ein Wochenstart. Die Anleger haben es geschafft und den DAX auf ein neues Allzeithoch katapultiert. Derzeit haben die Kurse auch keine andere Wahl, als zu steigen. Mangelnde Anlagemöglichkeiten und eine nie enden wollende Liquiditätszufuhr sind die treibenden Kräfte. Ein Grund fehlt jedoch in der Auflistung. Der Aktienmarkt steigt, weil das Geld weniger wert ist. Je länger diese Phase andauert, umso höher könnte der DAX steigen.

Wenn Aktienkurse steigen, dann suggeriert das dem Betrachter einen Werteanstieg eines Unternehmens. Man glaubt, ein Aktienunternehmen ist mehr wert, weil es bessere Geschäfte macht oder vielleicht, weil die Gewinne steigen. In Wirklichkeit sind Aktienkurse Schall und Rauch an der Börse. Heute steigen sie und morgen fallen sie. Wer schon länger an der Börse ist, der fragt erst gar nicht mehr, warum Kurse sich bewegen.

Wenn aktuell die Kurse steigen, dann definitiv nicht, weil es den gelisteten Unternehmen bessergeht, sondern schlicht und einfach, weil es an Anlagemöglichkeiten mangelt. Die Anleger ziehen ihr Geld gerade aus dem BRIC-Staaten ab und haben nun Kapital zur Verfügung, das sie anlegen wollen. Da der Zinsmarkt im Keller ist, kann man auf dem Weg keine Rendite einfahren. Was also bleibt? Eben, der Aktienmarkt.

Der ist zudem gesichert durch die Ankündigungen der EZB und der FED. Die EZB will auf jeden Fall alles tun, um die Märkte zu schonen. Die FED will das sogenannte "Tapering" so sanft gestalten, dass es niemand merken soll. Im Umkehrschluss bedeutet das: Es geht so weiter wie bisher. Geld ist an den Märkten kein Problem, es sucht sich seinen Weg und bildet die nächste Blase.

Dabei äußert sich die Blasenbildung diesmal nicht in Storys über zu erwartende glänzende Gewinne, wie zu Zeiten der dot.com Blase. Diesmal will man nicht mal eine Geschichte erfinden, warum die Kurse steigen. Denn das tun sie automatisch, weil zu viel Geld vorhanden ist. Wenn jemand volle Kassen hat, dann wird er nicht diskutieren, ob eine Aktie einen Euro mehr oder weniger kostet, er wird einfach kaufen. Da sehr viele Marktteilnehmer volle Kassen haben, stellen sich immer mehr Käufer diese Frage nach dem Preis nicht mehr. Sie kaufen einfach.

Diese Handlungsweise äußerst sich nun in Jahreshochs und Allzeithochs. Die Aktienmärkte steigen und steigen und erst mal ist kein Ende in Sicht. Für den Moment sind die Anleger taub für warnende Worte. Es hilft auch nicht, welche zu formulieren, denn wer die Risiken kennt, der würde gar nicht erst kaufen.

Immer deutlicher erkennen wir die Nachteile der grenzenlosen Marktflutung mit frischem Geld. Nahrungsmittel werden teurer, Immobilien werden teurer und eben auch Aktien werden teurer. Das alles nur, weil Geld immer weniger wert ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This