Angebot

Ist es nun so weit? Findet gerade die Trendumkehr am Aktienmarkt statt, bei der die Kurse für längere Zeit sinken werden? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die kommenden Monate an den Börsen turbulent werden können. Wer jetzt nicht die Notbremse zieht und jetzt nicht seine Anteile verkauft, solange er noch im Gewinn verkaufen kann, der wird bittere Tränen weinen.

In der Umgangssprache heißt es: "Den Letzten beißen die Hunde". Leider sind die Anleger in einem mentalen Dilemma, das sie ihre Anteile nicht verkaufen lässt. Zum einen hoffen sie noch immer, dass jede Krise sich irgendwie zum Positiven wenden wird. Diese Hoffnung kommt daher, dass in der Vergangenheit der Aktienmarkt tatsächlich immer wieder auf die Beine kam. Diese Reaktion des Marktes ist also eingespielt und daher erwartet der Anleger solch eine wiederkehrende Reaktion.

Natürlich ist es so, dass kein Baum in den Himmel wächst. Das gilt auch für den Aktienmarkt. Nur wie trennt man sich von Wertpapieren, die man liebgewonnen hat? Wie trennt man sich von Aktien, die einem das Depot in grünen Farben leuchten lassen? Mit guten Aktien verbindet der Anleger gute Zeiten. Daher fällt es ihm auch besonders schwer, sich von seinen Aktien zu trennen.

Der Trader will immer der Erste sein. Er will zuerst am Tagestief kaufen und zuerst am Tageshoch verkaufen. Anders die Aktionäre: Diese halten an ihren Papieren fest. Sie warten erst, was die anderen machen. Sie erkunden, was es an Neuigkeiten gibt. Sie verfolgen die Nachrichten, um zu erkennen, welche neuen Faktoren Einfluss auf die Kurse haben bzw. haben werden. Vor allem jedoch rühren sie sich nicht, wenn die Kurse anfangen zu purzeln.

So auch jetzt. Heute verliert der DAX bereits 2%. Wer keinen Stopp-Loss-Auftrag im Markt hatte, der wird noch zusehen, was denn die Börse so macht. Diejenigen, die noch auf Gewinnen sitzen, werden den Puffer ihres Profits nutzen und sich ihre Lage schönreden. Diejenigen, die am Einstand sind, werden zwar traurig über den weggeschmolzenen Gewinn sein, jedoch nun auf bessere Zeiten hoffen. Diejenigen, die im Verlust sind, werden aufgeben und jetzt nicht mehr verkaufen wollen.

Es ist so, dass ein DAX nicht ewig über 8200 Punkten notiert. Auch die Aktien, die im Index vorkommen, werden ihre heutigen Kurslevel nicht verteidigen. Das bedeutet, dass alle oben genannten Gruppen einen Fehler machen würden, wenn sie ihre Aktien jetzt nicht veräußern.

Diejenigen, die im Gewinn sind, können noch einen kleinen Gewinn einstreichen. Diejenigen, die auf Einstand sind, können froh sein, noch heil aus dem Investment gekommen zu sein. Und diejenigen, die jetzt im Verlust sind, können ihren Verlust klein halten, wenn sie jetzt verkaufen.

Sie sehen, Verkaufen hat auch etwas Gutes. Man muss sich als Aktionär nur trauen, loslassen zu können. So sagt der Volksmund: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This