Indikatoren-Trading

Manchmal ist es einfach zum Verzweifeln. Dann nämlich, wenn eine Aktie den Aktionären nur Leid zufügt. Solch eine Aktie ist die der Commerzbank. Sie peinigt ihre Anteilseigner schon seit Jahren und es gibt keine Hoffnung auf Besserung. Die Aktionäre sind vollends genervt. Sie geben ihre Wertpapiere jetzt zu jedem Preis her: Hauptsache raus aus diesem Wert. Je früher, desto besser.

Die wichtigste Frage, die zu stellen ist: Warum sollte irgendwer diese Aktie kaufen? Genau, wenn Sie darauf keine Antwort wissen, dann sind Sie in guter Gesellschaft mit all den vielen anderen Aktionären. Diejenigen, die Aktien haben, verkaufen immer weiter. Kein Kurs scheint tief genug für sie zu sein. Diejenigen, die Aktien kaufen könnten, weil sie auf Kapital sitzen, meiden die Comerzbankaktie, wohl wissend, wie schwer man sich damit die Finger verbrennen kann.

Erst vor zwei Monaten wurde eine Kapitalmarktaktion durchgeführt, bei der zehn Aktien zu einer zusammengefasst wurden. Damals notierte die Commerzbankaktie bei etwas über 10 Euro. Nach nur so kurzer Zeit notiert sie heute knapp unter 6 Euro. Das ist eine Kapitalvernichtungsmaschine allererster Güte. Wir hatten bereits geunkt, dass die nächste Halbierung nicht lange auf sich warten lassen wird. Auszug aus dem Artikel "Commerzbank-Aktie: Die nächste Halbierung kommt bestimmt":

Die Aktionäre haben wieder einmal genug von der Commerzbankaktie. Sie haben verstanden, dass mit diesem Investment kein Blumentopf zu gewinnen ist. Mal sehen, wie lange es bis zur nächsten Halbierung des Kurses dauert, denn diese kommt bestimmt.

Man kann den Aktionären dieses Wertes ihren Frust nicht verübeln. Sie haben die Nase gründlich voll. Sie haben sich Aktien gekauft, um sich vielleicht an einer Dividende zu erfreuen, diese gibt es seit Jahren nicht mehr. Außer vagen Versprechungen für die Zukunft gibt es derzeit auch keinen Grund zur Hoffnung. Es sieht einfach nicht gut aus.

Wenn einige Anleger versucht haben sollten, mit der Commerzbankaktie zu traden, dann haben sie sich wohl auch verspekuliert. Denn bei dieser Aktie kommt es kaum zu einer Gegenbewegung. Wer da auf kurzfristig steigende Kurse gesetzt hat, der hat sich schnell die Finger verbrannt. Es ist zum Mäuse melken mit der Commerzbankaktie.

Die Aktionäre der Commerzbank sind Kummer gewöhnt. Es kommt jedoch immer ein Zeitpunkt, da reißt der Geduldfaden. Auch die des treuesten Anteilseigners. So ein Moment ist jetzt gekommen. Die Aktionäre geben sich geschlagen, sie geben auf. Soll doch die blöde Aktie machen, was sie will. Soll doch der Kurs auf Null fallen, ist die Denke vieler verstimmter Anleger.

Ab dem heutigen Tag gehen Anleger und die Commerzbankaktie getrennte Wege. Es hilft kein Stöhnen und kein Klagen. Die Commerzbankaktie hat es nicht anders verdient.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This