Indikatoren-Trading

Die Menschheit glaubt schon immer, sie entwickele sich ständig weiter. Sie würde nicht mehr mit Knüppeln durch die Gegend trotten und sich gegenseitig die Köpfe einhauen. Das wären alte Relikte. Dass das nicht stimmt, wissen wir, seitdem die kriegerischen Handlungen nie aufgehört haben zu existieren. Und auch im Fall der Enthüllungen über das Überwachungsprogramm zeigt sich ganz deutlich, dass alle Staaten vor der Macht der USA kuschen. Es dominiert eben die Macht des Stärkeren.

Es ist kaum zu verstehen, wie dieser Mann Edward Snowden, der der Menschheit einen so wichtigen Dienst geleistet hat, nun auf der Flucht ist. Niemand hilft ihm. Er (der Gute) muss sich verstecken und um Asyl bitten. Das soll er auch in Deutschland getan haben. Und was ist die Reaktion der Staaten? Keine oder nur eine zögerliche. Warum ist das so?

Trotz oftmals anders verlautender Berichte traut es sich kein Land, sich mit den USA anzulegen. Obwohl alle überwachten Staaten im Recht sind, wagt es niemand, die USA deutlich in die Schranken zu weisen. Das ist völlig unverständlich. Sind die Menschen im 21. Jahrhundert aufgeklärt und mündig oder nicht, will man laut aufschreien. Offensichtlich nicht, denn das Kuschen vor dem großen Bruder geht weiter.

Es geht sogar soweit, dass die USA die Regeln bestimmt, wie über dieses Thema gesprochen wird. Sie gibt immer noch den Ton an, obwohl sie schuldig ist und sich eigentlich zurückhalten müsste. Die USA sagt, mit wem sie bereit ist zu reden, sie entscheidet, ob ihr Vorgehen, das unerlaubte Ausspionieren von Bürgern und Institutionen, rechtmäßig ist. Die USA will entscheiden, wann und wie sie über dieses Thema aufklärt.

Da ist doch etwas faul, muss man als Betrachter schlussfolgern. Wieso darf der Täter die Regeln bestimmen? Genau das fragen sich viele Bürger weltweit. Die schlichte Antwort ist: Die USA ist größer und stärker als die anderen Nationen. Sie lässt sich nichts sagen. Wenn die kleinen Staaten (auch Deutschland) den Mund aufmachen würden, würden sie Prügel riskieren, in welcher Form auch immer. Das weiß Frau Merkel ebenso wie die Eurokraten in Brüssel. Aus diesem Grund hält man sich mit Entrüstung und Zurechtweisung zurück.

Es ist sogar noch schlimmer. Man will z.B. an den Gesprächen über das Freihandelsabkommen mit den USA festhalten. Wie tief muss man als Mensch sinken, um sich so zu verhalten? Wo bleibt das Rückgrat der Politik, die ihre Wähler/Bürger vertreten bzw. verteidigen muss.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, warum die Staaten sich so verhalten, wie man das bisher verfolgen konnte. Entweder sie haben Angst vor den USA (direkte Druckausübung) bzw. Angst vor den Folgen. Oder und dann wird es sehr heikel, die betroffenen Staaten machen das Gleiche und spionieren selbst ihre Bürger aus. Dann wäre es sehr verständlich, warum sich die Regierungen so still verhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This