Angebot

Seitdem der Goldpreis übel nach unten gedroschen wird, ist eine laute Diskussion um den Sinn und Zweck einer Anlage in das gelbe Edelmetall entbrannt. Viele Menschen, für die ein Goldinvestment ein Dorn im Auge war, fühlen sich nun bestätigt und trauen sich in Foren und Kommentaren, ihre Meinung zu äußern. Manchmal werden die Goldanleger gar verhöhnt, weil sie auf etwas setzen, das alt und angeblich nicht von Nutzen ist. Das sehen Goldkäufer anders. 

Als der Preis des Goldes am Steigen war, war es sehr still um negative Worte. Die Kritiker formulierten die immer gleichen Standardphrasen, Gold bringe keine Zinsen ein und schütte auch keine Dividende aus. Damit war es dann auch. Manche Anleger konnten der Anlage in Gold einfach nichts abgewinnen. Lasst sie in ihr Unglück rennen, war wohl die passende Denke. Sie hielten sich jedoch mit deutlichen Worten bedeckt.

Die Zurückhaltung wich recht schnell, als der Goldpreis regelrecht in sich zusammenbrach. Davor können auch die Goldanhänger nicht die Augen verschließen. Just in diesem Moment kommen nun all die (meist) anonymen Kritiker besonders deutlich zum Vorschein. Sie haben es schon immer gewusst, ist jetzt allgemeine Äußerung.

Warum jedoch Gold immer gut und böse sein soll, das erschließt sich nicht. Warum werden die verschiedenen Anlageformen nicht als freie Entscheidung des Einzelnen interpretiert? Wenn ihr Nachbar Uwe in Unternehmensanleihen investiert, dann flippen Sie doch auch nicht aus. Jeder macht das, was er für richtig hält.

Beim Thema Gold ist es anders. Milliarden von Menschen vertrauen Gold. Es ist wie ein Glaube und daran stören sich die Kritiker. Es geht darum, etwas, das schon immer wertvoll war und mit einer geheimnisvollen Aura umgeben ist, von diesem Sockel zu stoßen. Mit gesammelter Kraft versuchen sie, Gold als schlechtes Investment hinzustellen. Durch den Einbruch des Preises fühlen sie sich nun ermutigt, ihre Meinung nun öffentlich zu äußern. Der angenehme Nebeneffekt für die Kläger: Wenn einige sich kritisch äußern, fühlen sich immer mehr ermutigt, auch mal in die Tasten zu hauen und ihre Meinung zu äußern. So kommt es nun zu einer regelrechten Meinungsflut, die sich gegen das Investment in Gold ausspricht.

Die schlichte Wahrheit jedoch ist, dass Gold das sicherste Investitionsgut von allen ist. Egal, womit sie es in Relation setzen. Ob Bargeld, Aktien, Anleihen oder jede sonstige Anlageform. Gold ist das einzig echte an der ganzen Sache. Alles andere ist entweder bedrucktes Papier oder ein Versprechen.

Natürlich muss auch der Wert des Goldes in etwas ausgedrückt werden, das ist der Preis, der derzeit sinkt. Dennoch, eine Unze bleibt eine Unze. Und das ist das Gute daran. Gold ist zeitlos, und wenn Sie sich mal vorstellen, Sie hätten ein leben lang Gold gekauft, Sie hätten nichts falsch gemacht.

In jedem Investment, egal wie richtig und sinnvoll es auch sein mag, gibt es Phasen, die schwer zu verdauen sind. In solch einer ist der Goldpreis jetzt. Die Investoren waren eine sehr lange Zeit von stark steigenden Kursen verwöhnt worden. Umso größer ist nun die Überraschung, dass der Preis auch deutlich fallen kann.

Das sollte Sie jedoch nicht zweifeln lassen, dass Ihr Investment richtig war. Wenn Sie Gold gekauft hatten, um Werte zu sichern (nicht um Preise zu sichern), dann haben Sie alles richtig gemacht und können beruhigt die Schwächephase durchstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This