Service

Da ist er wieder, der Herr Draghi. Schaut so wie immer aus seinen großen Brillengläsern. Er sagt auch das Gleiche, was er schon immer nach einer Leitzinsentscheidung sagt. Somit ist auf der Pressekonferenz zwar nichts Neues gesagt worden, doch zwischen den Zeilen haben die Börsianer ein Zeichen wahrgenommen, das ihnen nicht gefällt. Der DAX ging mit der Eröffnung der Pressekonferenz in die Knie. Jetzt beschleunigt sich die Abwärtsbewegung.

Ein böses Reversal, muss man sagen, was der DAX da hingelegt hat. Vom Tageshoch in einem Zug zum Tagestief. Da muss die Abgabebereitschaft unter den Anlegern besonders groß sein. Wir wiederholen es gerne, die Anleger sitzen auf Gewinnen und wenn sie verkaufen wollen, dann zu jedem Preis. Die Großinvestoren warten nicht, sie verkaufen. Die Privatanleger sind es, die auf Besserung hoffen und ihre Position behalten. Das ist ein Fehler.

Noch während diese Zeilen niedergeschrieben werden, fällt der DAX Sekunde um Sekunde. Das sind Momente, die die Anleger meist nicht wahrhaben wollen. Warum sollten die Börsen nur in Japan oder in der Türkei stürzen (siehe hier)? Auch in Deutschland könnte der DAX ein deutliches Tagesminus hinzaubern.

dax-intraday-06062013

Quelle: Deutsche Börse

 

Es gibt derzeit keinen Grund, Aktien zu kaufen und sehr viele Gründe, Aktien zu verkaufen. Außer dem billigen Geld der Zentralbanken ist auf der Habenseite nichts auffindbar. Das wissen diejenigen, die sich nun unter den Verkäufern tummeln. Allein liquide Mittel reichen eben nicht, um einen Aktienkurs dauerhaft zu rechtfertigen. Jetzt, wo die Börsenrally schon länger andauert, melden sich vermehrt Privatanleger zu Wort, die auch einen Teil des Kuchens haben wollen.

Sie zählen die gleichen Gründe auf, wie man sie aus den Zeitungen kennt. Die EZB werde „keinen Absturz der Aktienmärkte zulassen“ oder „solange die EZB frisches Geld druckt, wird der DAX-Anstieg weitergehen“. All das sind natürlich Aussagen, die jeder an der Börse zur Genüge kennt. Diese Informationen haben gezogen, als der Markt noch deutlich tiefer notiert hat. Aber nachdem die Rally neue Allzeithochs erreicht hat, denken viele über einen Ausstieg nach. Da ist es für Großinvestoren angenehm, wenn sich die Privatanleger hoffnungsvoll in den Aktienmarkt begeben.

Derzeit ist die Gefahr groß, dass die Abwärtsbewegung einfach so weiter geht. Mit jedem Tag kann der DAX tiefer fallen. Wer daran Zweifel hat, kann sich die Apple Aktie ansehen, die hat es nach dem Erreichen des Allzeithochs auch böse erwischt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This