Angebot

Folgende Korrelation zeigt sich derzeit an der Börse: Während der Aktienmarkt steigt, zeigt sich der Goldpreis schwächer. Fällt der Aktienmarkt, dann zeigt der Goldpreis Stärke und steigt. Das sind endlich wieder normale Zeiten, mögen manche denken. Die Anleger haben natürlich ihren Grund, warum sie dem Goldpreis plötzlich schöne Augen machen.  

Der Goldpreis zeigt sich heute deutlich im Plus, während der DAX im Minus notiert. Die Zweifel der Anleger, ob dieser Börsenboom so weitergehen wird und kann, sind nicht von der Hand zu weisen. Börsianer haben den Drang, zumindest eine Zeit lang, Dinge einseitig zu sehen. Dabei werden gute Sachen besonders betont, während schlechte Nachrichten unter den Tisch gekehrt werden. Noch immer glaubt der einfache Anleger am Aktienmarkt, dass die Zukunft nur steigende Kurse bieten kann

Dass dem vielleicht nicht so ist, kann vielleicht am Goldpreis abgelesen werden. Dieser ist in den letzten Wochen immer zur Stelle, wenn der Aktienmarkt schwächelt und steigt im Wert. Dabei ist die Anlage im gelben Edelmetall ein Zeichen von Risikominimierung. Anleger realisieren ihre Buchgewinne aus dem Aktienmarkt und versuchen mit dem Geld direkt in Gold zu gehen, um auch dort Gewinne zu erwirtschaften. Das hört sich erst mal nach Anlagerotation an. Es geht aber um etwas anderes.

Manch einer vermutet hinter der Gewinnabsicht auch eine Sicherung des Vermögens, denn um die Eurokrise ist es verdächtig still geworden. Dennoch weiß jeder, dass es hinter der Fassade besonders stark rumort. Kein Kontinent und schon gar keine Nation fanden jemals zu einer Besserung ihrer Wirtschaften, solange die Arbeitslosigkeit im Land sehr hoch war. Genau das Problem haben viele südeuropäischen Nationen derzeit. 

Wenn also, entgegen den Behauptungen aus Brüssel, die Lage in den Krisenstaaten nicht besser wird, dann ist der nächste Überraschungsknall nicht weit. Wenn Anleger nicht wissen, was als nächstes kommt, wenn sie nicht wissen, auf welches Pferd sie setzen sollen, dann laufen sie immer in den sicheren Hafen Gold ein. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Sorgen der Anleger zunehmen und in der Folge der Goldpreis steigt. 

In der Vergangenheit liefen die Märkte eine Zeitlang im Gleichschritt, das war nicht normal. Wenn alles gleichzeitig steigt, dann stimmt etwas nicht. In der Regel haben Investoren ihre Lieblinge. Eine Weile strömen alle Investoren in Anleihen, ein andermal in Aktien, so wie derzeit und manchmal flüchten sie in Edelmetalle

Wenn der DAX fällt und Gold steigt, dann sehen wir ein wenig Normalität in den Markt zurückkehren. Das ist auch gut so. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr                                                                                                                   

start-trading Team

Share This