Angebot

Bei Aktien entweicht gerade die Luft. Das fühlt man nicht nur, das konnte man beim gestrigen Absturz sehr gut sehen. Bei Anleihen ist die Luft schon länger raus. Da verdient man nicht, sondern legt Geld oben drauf. Auf der Bank gibt es keine Zinsen und vor allem ist das Geld dort nicht sicher. Immobilien sind schon zu teuer. Was bietet sich da mehr an, als die Anlage in Gold und Silber? Stabil, werthaltig und anonym. Was will das Investorenherz mehr?

Nach den starken Verlusten hat sich die Lage bei Edelmetallen beruhigt. Wie schon zuvor geschrieben, wurde der Druck auf den Preis von Gold und Silber auf dem Papier erzeugt. Das heißt, man verhandelt Preise aus, die erst in der Zukunft tatsächlich erfüllt werden müssen. Es kommt erst in der Zukunft zu einem echten Warenübertrag. Auf diese Weise kann man echte Goldbesitzer in schwere Not bringen. Diese sehen den Preis für ihre Edelmetalle dahinschmelzen und können nichts dagegen ausrichten. Manch einer wird schwach und verkauft seine Anteile. Das ist auch der Wunsch derjenigen, die einen Absturz des Goldpreises initiiert haben.

Doch heute geht es um das Kaufen von Gold. Es ist unbestritten, dass es für das viele Geld, dass die Zentralbanken hervorgezaubert haben, kaum Anlagemöglichkeiten gibt. In der Einleitung wurde dies schon angesprochen. In der Vergangenheit hat man Aktien als Ventil benutzt. Aktien stiegen daher immer weiter. Doch eine Aktie wird am Ende des Tages immer am Unternehmenswert gemessen. Daher kann man einen Aktienkurs eine Zeitlang übertreiben, doch die Frage nach der echten Bewertung wird nicht lange auf sich warten lassen. Wenn die Geschäfte einer AG nicht mitziehen, dann fallen die Kurse auch wieder. Die Wirtschaft schwächelt weltweit, das ist bekannt. Aus diesem Grund muss man als Investor zusehen, rechtzeitig wieder aus dieser Aktienspekulation auszusteigen.

Damit stehen die Investoren vor der Frage, was sie mit dem Geld machen, dass sie aus ihren Aktienverkäufen erhalten. Eine wirklich gute Alternative ist die Anlage in Gold. Das wäre etwas, was nicht der Manipulation der Zentralbanken und dem Eingriff von Staaten unterliegt. Vor allem würde ein Einstieg zu diesem Zeitpunkt besonders Sinn machen. Kurzfristig haben Medien und Banken die Stimmung bei Edelmetallen nach unten geprügelt. Während sich Anleger vorsichtig zu dieser Anlageform (Edelmetalle) äußern, können clevere Investoren still und heimlich umschichten.

Der nächste größere Run, nach den Aktien, wäre dann in Gold (Silber folgt natürlich). Es bleibt den Investoren gar nichts anderes übrig, denn auch Investoren müssen zusehen, dass sie ihr Geld schützen. Geschützt werden muss es vor dem Staat oder auch vor der Inflation. Gegen beides ist Gold ein besonders wirksames Mittel.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading.de

Share This