Indikatoren-Trading

Lange hat sich der deutsche Aktienmarkt vor fallenden Kursen geziert, doch so langsam wird die Lage für die Bullen kritisch. Denn mit den Verlusten der letzen Tage hat der Index im Chartbild auf die Aufwärtstrendlinie aufgesetzt. Am gestrigen Handelstag konnte für das Erste Diese erfolgreich getestet werden. Heute kommt es nun darauf an, ob die Bären es ernst meinen und den Aufwärtstrend zu Fall bringen können.

Ganz unterschwellig geht dem DAX die Puste aus. Ob das gleich zu Atemnot führen wird, entscheidet sich an dem Kursniveau von 7750 Punkten. Dort gilt es wieder nach oben zu drehen und das Jahreshoch angehen oder aber die Segel zu streichen und die 8000-Punkte-Marke in die Ferne rücken lassen. Manchmal haben kleine Bewegungen im Chart eine große Wirkung auf die Meinung der Anleger. Dies ist in der aktuellen Situation ebenfalls zu erwarten.

Das Chartbild vom DAX (Stand: 7790):

daxchart-28032013

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

Seit Mitte November steigt der deutsche Börsenindex DAX. Ende Februar wurde der zweite Punkt für das Erstellen der Aufwärtstrendlinie gebildet. Seitdem ist es möglich, die Trendlinie im Chart zu visualisieren. Danach folgte der erfolgreiche Angriff auf die 8000 Punkte Marke. Diese wurde jedoch nur kurzfristig überschritten, danach orientierte sich der Index wieder nach Süden. Die entscheidende Frage ist nun, ist die Kursbewegung im Rahmen einer Korrektur zu lesen oder sind es Ermüdungserscheinungen des DAX?

Das entscheidende Kriterium für den weiteren Verlauf ist das Verhalten des Index am Aufwärtstrend. Können die Käufer den Index darüber halten, werden sich die Bullen gestärkt sehen und sich mit Folgeaufträgen wieder stabilisieren können. Sollte der Aufwärtstrend brechen, ist dies für die Marktteilnehmer eine offensichtliche Schwäche und es folgen weitere Kursverluste. Ziel dann 7560 Punkte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This