Service

Der DAX hat es vielen Anlegern wieder einmal gezeigt und sie alle an der Nase herumgeführt. Der Index sollte fallen, er sollte bald nachgeben. Je länger die Anleger auf fallende Kurse gewartet haben, umso weniger machte der Index Anstalten, diesen Wunsch zu erfüllen. Je länger sich solch eine Phase hinzieht und sich die Anleger auf fallende Kurse mental vorbereiten, umso erstaunlicher ist dann die Explosion in die entgegengesetzte Richtung. Was eigentlich fallen sollte, steigt jetzt.

Ein Tag wie der heutige kostet sehr viele Trader sehr viel Geld. Seit vielen Tagen warteten sie auf sinkende Kurse. Vor allem wurden die Trader immer sicherer, dass der Tag mit roten Kursen kommen muss. Die Börse lässt sich allerdings nicht festbinden, schon gar nicht wird sie den Erwartungen der Anleger gerecht. Wer mit einer gefühlten Sicherheit auf fallende Kurse gesetzt hat, der erkennt nun erneut, dass es kein sicher gibt. Wer short war, hat erst mal verloren.

Schmerzhaft wird es dann, wenn man dann den ganzen Anstieg shortet. Das passiert, weil man mit der ursprünglichen Position zwar ausgestoppt wurde, jedoch die Sicherheit (eines baldigen Kurseinbruchs) einen nicht mehr loslässt. Der Trader ist sich immer noch sicher, dass die Kurse sinken müssen, obwohl der Markt ganz andere Signale sendet. Jeder Trader hat diese Erfahrung bestimmt schon einmal gemacht, man shortet und shortet, manchmal erhöht man gar die Positionsgröße, um es dem Markt zu zeigen. Der Markt hat jedoch mehr Kraft als der Trader. Der Markt gewinnt.

Die Börse hat es aber auch geschickt angestellt. Man muss sogar sagen, sie hat die Anleger gelockt. Sie hat fallende Kurse angetäuscht. Das gab den Anlegern das Signal, dass es bald noch tiefer gehen müsste. Hinzu kam die Ruhe im Markt. Gegen vereinzelte Töne, dass die Kurse bald fallen müssten, gab es keine Widerrede. Das gab all denen noch mehr Sicherheit, die mit ihrer short-Position auf den ersehnten Fall gewartet haben.

Der Markt stellt es eben clever an, das muss man ihm zugestehen. Als gefühlt fast alle Anleger auf die sinkenden Kurse gewartet haben, als fast alle Teilnehmer investiert waren und sich somit mit einem Bein im Marktgeschehen befanden, just in dem Moment erwischte die Börse all diese vielen Anleger auf dem falschen Fuß. Die Folge sind Kursverläufe wie der am heutigen Tag.

Diejenigen, die auf fallende Kurse gesetzt haben, merken ihren Fehler und kaufen in den steigenden Markt hinein. Diejenigen, die merken, dass der Markt die Masse veräppelt, diese Anleger kaufen auch gleich mit und lassen den DAX höher steigen. Und da wären noch unsere elektronischen Freunde, die Handelscomputer, die machen mit, was die anderen machen. Wenn der Markt steigt, dann kaufen diese fleißig mit. Erneut ist das Resultat steigende Kurse.

An der Börse gibt es immer Gegenspieler, die andere Interessen haben, als das reine Kaufen und Verkaufen von Aktien. Diese meist kapitalstarken Investoren führen absichtlich solche Situationen herbei, wo sich die Anleger zunächst ganz sicher fühlen, um sie dann auszunehmen. So eine Situation haben wir jetzt auch. Man muss sich immer wieder vor Augen führen, dass die anderen Marktteilnehmer den ersten Stein ins Rollen bringen können, daraus wird dann eine Lawine.

Wer geglaubt hat, der Markt müsste fallen, der sieht sich nicht zum ersten Mal getäuscht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This