Buchtipp

Gespannt warten die Anleger auf eine Bewegung von Gold und Silber. Die beiden sicheren Häfen sollen das Ersparte der Bürger vor Währungsturbulenzen und Inflation schützen. Besonders Silber wird hier großes Potential zugesprochen. Er gilt als Gold des kleinen Mannes. Und wenn viele gleichzeitig das Silberstück haben wollen, dann sollte es massiv nach oben gehen, bisher ist davon jedoch nichts zu sehen, wie der Chart verrät. Die wesentliche Erkenntnis: Nicht kaufen, solange der Preis unter 35$ notiert.

Jeder Anleger kennt dieses Gefühl der Ungeduld. Man will am Anfang einer Bewegung dabei sein. Am besten wäre es, der Anleger wäre der Erste, der die Umkehr erkennt und genau am Tief kauft. Das wäre schön, ist aber leider nur sehr schwer umzusetzen. Oftmals ist der Anleger zu früh dabei und muss zunächst Verluste verkraften. Wer nicht kurzfristig handelt, der muss nicht die Peaks abfischen. Für diese Gruppe der Anleger ist es besser, erst ein klares Bild aus dem Chart zu erkennen, bevor man handelt.

Das sagt der Chart: Ein Einstieg macht demnach erst Sinn, wenn eine Befreiung stattgefunden hat. Diese Chartmarke liegt bei 35$. Vorher ist zu viel möglich und die Gefahr zu groß, dass der Anleger sich die Finger verbrennt.

Silberchart auf Tagesbasis. Stand: 31,45$

Silber-17012013

Der Chart klärt schnell auf, warum die aktuelle Zeit für den Silberinvestor so zermürbend ist. Ein Seitwärtskanal mit den Trendlinien bei 26$ und 35$ hat den Silberpreis fest im Griff. Das gilt ebenso für den ­Goldpreis­, der auch schon seit Monaten nicht vom Fleck kommt. Anfang August 2012 konnte sich der Silberpreis aus seinem Abwärtstrend befreien. Eine erste erfreuliche Reaktion der Anleger führte den Index an die 35$ Marke. Da war zunächst Schluss.

Silber ist kurzfristig im Niemandsland. Ein erneuter Test der 35$-Marke ist genauso möglich wie ein Heranlaufen an die untere Trendlinie bei 26$. Solange das Edelmetall in dieser Range gefangen ist, besteht kein Handlungsbedarf für den Investor. Der Trader, der einen kurzfristigen Horizont hat, der kann an der unteren Begrenzung „Long“ gehen, und an der oberen „Short“.

Interessant wird ein Einstieg in Silber, sobald der Preis die 35$ auf Tagesschlusskurs erklommen hat. Dann werden all diejenigen, die auf ein "Zeichen" aus dem Chart gewartet haben, gleichzeitig reagieren. Dieser Ansturm der Nachfrage wird zu einem schnellen Anstieg im Preis führen. Ziel der Ausbruchsbewegung werden 44$ sein.

Solange die 35$ nicht genommen werden, heißt es stark sein und nichts voreilig unternehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This