Service

Die Börse läuft wie geschmiert und die Anleger freuen sich über steigende Kurse. Der Optimismus unter den Anlegern, aber auch unter den Analysten, ist überschwänglich. Kaum ein Tag vergeht, an dem keine neuen und höheren Kurziele für Aktien ausgegeben werden. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein gutes Wort für ein Aktieninvestment eingelegt wird, kein Tag, an dem nicht zum Einstieg in den Aktienmarkt geklingelt wird. Scheinbar gibt es an der Börse nur Gewinne. Wer zögert, der scheint ein Verlierer zu sein.

Ein wenig erinnert das Geschehen an der Börse an das Gelddrucken der Zentralbanken. Offenbar ist immer Geld da und noch viel mehr, sofern der Bedarf dafür vorhanden ist. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum das so ist? Warum werden an der Börse neue Marktteilnehmer animiert an dem Treiben teilzunehmen, wenn Geld offenbar kein Problem darstellt? Es wäre nicht nötig in Optimismus zu verfallen und anderen davon zu berichten. Wenn also scheinbar Geld in Unmengen auf dem Parkettboden der Börsensääle liegt, dann würden sich doch diejenigen, die sich bereits auf dem Parkett befinden, die Taschen füllen. Niemand würde fremde Leute hereinbitten, um sich ebenfalls zu bereichern. Klingt doch naheliegend, oder?

Doch genau das passiert an der Börse, immer und immer wieder. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum das so ist? An der Börse kann nur jemand gewinnen, wenn jemand anderes verliert. Das ist so klar wie Kloßbrühe, wie man umgangssprachlich sagt. Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Gebrauchtwagen für einen Preis „P“ gekauft, mit der Absicht es weiterzuverkaufen. Der Einkaufspreis kann hoch, niedrig, günstig oder ein Schnäppchen sein, das ist erst mal egal. Ihre Absicht: Sie wollen damit einen Gewinn erwirtschaften. Sie können aber nur dann einen Profit erzielen, wenn Sie jetzt jemand anderen finden, der bereit ist, Ihnen für dieses Fahrzeug den Preis P+X zu zahlen. Es geht um das "plus X".

Merken Sie was? An der Börse funktioniert das Spiel genauso, jeden Tag. Damit jemand einen Gewinn einstreichen kann, muss es jemand anderen geben, der diesen Gewinn bezahlt oder anders ausgedrückt: seinen "Einsatz" verliert. Und genau in solch einem Moment befindet sich der Aktienmarkt.

Dieser überschwängliche Optimismus bringt die interessierten Anleger, die Privatanleger, die Schafe unter den Investoren in eine Notsituation. Zögern sie weiter, verlieren sie wohl den Anschluss (so fühlt es sich jedenfalls an), dass wollen sie nicht. Gleichzeitig steigt der DAX einfach weiter, was den Druck unter den Wartenden erhöht. Es braucht nur noch wenige Plustage und die neuen Börsenteilnehmer werden weich gekocht ihre neuen Aktien kaufen. Das sind dann die Gebrauchtwagen (Aktien) der Anderen, die ihre Anteile zum Preis P gekauft haben. Die neuen Aktienkäufer zahlen nämlich den Preis P+X.

Wenn Sie also dieser Tage das Gefühl haben, alle Welt scheint an der Börse reich zu werden und nur Sie selbst seinen außen vor, dann überlegen Sie bitte, wie die Börse funktioniert. Dann wird schnell klar werden, dass es einen Grund gibt, warum immer mehr Menschen in den Aktienmarkt gelockt werden. Denn es muss jemand verlieren, damit jemand anderes gewinnt.

Gehören Sie nicht zu den Verlierern. Seien Sie vorsichtig.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This