Service

Beginnt man sich für die Welt der Aktien zu interessieren, dann wundert sich der Neuling schnell über die Irrationalität in der Börsenwelt. Eine Aktie steigt, noch bevor es eine Meldung gibt und fällt, sobald diese veröffentlicht ist. Ein Unternehmen präsentiert gute Zahlen und der Aktienkurs fällt, weil die Aussichten schlecht sein sollen. Für all diejenigen, die die aktuellen Geschehnisse am Markt nicht verstehen, denen ist auch zu helfen. Der Anleger soll in die Zukunft blicken, der Aktienmarkt laufe 6-9 Monate voraus.

Da wäre wieder die Irrationalität. Wenn der Verlauf der Aktien die Zukunft abbildet, dann müssten die Kurse doch fallen. Oder etwa nicht? Die Autoindustrie steht vor einem besonders schwierigen Jahr. Die Banken haben immer noch nicht alle Leichen aus den Bilanzen räumen können. Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone steigt, die Menschen haben weniger Geld zum konsumieren. Und inmitten dieser schwachen Aussichten steigt der Börsenindex DAX von einem Hoch zum nächsten? Manch einer fühlt sich wie in einem falschen Film und das zu Recht.

Nun liegt einer mit seiner Annahme falsch. Entweder der Anleger geht zu pessimistisch in das neue Jahr und sieht nicht die Chancen, die ihm die Börse bietet. Wenn die Aktienkurse die wirtschaftlichen Umstände in der nahen Zukunft von 6-9 Monaten ausweisen, dann muss es im Herbst wirklich sehr schön in Deutschland sein. Nicht nur die Bäume müssten noch blühen, nein, sie müssten in den Himmel wachsen. Wachstum, soweit das Auge sehen kann, verspricht der Aktienmarkt den Anlegern sowie den Betrachtern gleichermaßen. Wie angedeutet, es wird erst einmal versprochen. Wer weiß, ob der Aktienmarkt liefern kann.

Andererseits könnte auch der Aktienmarkt falsch liegen und den Betrachtern der Finanzmärkte eine Scheinwelt vorgaukeln, die sich so in der Zukunft nicht erfüllen wird. Das wäre natürlich schlecht für die Glaskugel am Finanzmarkt. Das würde bedeuteten, dass dieser vielleicht schon ein wenig beschlagen ist. Noch schlimmer wäre es, wenn die Vorhersagekraft des Aktienmarktes vollkommen erlahmt ist. Denn so sicher, wie der Aktienmarkt von einer rosigen Zukunft ausgeht, ist nach heutigem Stand gar nichts. Es gibt nicht einen Hauch eines positiven Ausblickes. Vielleicht flunkert der Aktienmarkt ja auch ein wenig. Das sollte der Anleger immer im Hinterkopf behalten.

Woher die Anleger also ihren Mut und ihre positive Einstellung nehmen, wird das Geheimnis derer bleiben, die sich am Aktienmarkt tummeln. Denn Mut braucht man definitiv, wenn man sich auf das Parkett wagt. Die Zeiten sind anders, als das man sich auf etwas verlassen kann. Das gilt insbesondere für die Zukunftsprognosen, die man dem Aktienmarkt zutraut.

Trauen Sie lieber Ihrem Menschenverstand.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This