Indikatoren-Trading

Viele Probleme, die die Menschheit heute hat, sind der Aufnahme von Krediten zuzuordnen. Sie gaukeln Menschen, Unternehmen und Staaten vor, sie hätten Geld in der Tasche, obwohl das nicht stimmt. Die Bankenkrise liegt zum wesentlichen Teil darin begründet, dass mit Geld spekuliert wurde, das man nicht hatte. Die Immobilienkrise hat die Ursache, dass Menschen sich Eigentum gekauft haben, dass sie nicht bezahlen konnten. Für alle Dinge gilt das Gleiche: Gäbe es den Kredit nicht, dann gäbe es die Verwerfungen auch nicht. Jeder müsste für seinen Kauf sparen, bis er das Geld zusammen hat, aber wer will das schon? Lieber lässt man sich vom Kredit täuschen, der auch noch volkswirtschaftlich seine Vorteile hat. 

Es ist heutzutage möglich, auf Kredit in den Urlaub zu fliegen. Wie man mit einer Schuldenlast die freie Zeit genießen soll, erschliesst sich normalerweise den Menschen nicht, was ist jedoch in unserer heutigen Zeit schon normal. Nun, jemand der kein Geld hatte und nicht in den Urlaub fahren konnte, kann das mit der Aufnahme eines Kredites plötzlich. Sofort beginnt die Kettenreaktion der Folgeereignisse, die ausgelöst werden.

Das Unternehmen, das eine Reise verkauft hat, bucht diesen Verkauf als Umsatz und täuscht damit Wachstum vor. Es bezahlt die Fluggesellschaft und das Hotel. Beide sind froh über die Buchung und spucken sich in die Hände. Auch bei ihnen geht es aufwärts mit den Buchungen. Die Unternehmen vor Ort im Urlaubsland freuen sich ebenfalls über den Gast, der auf Kredit gekommen ist.

Das Gleiche passiert auch bei des Deutschen liebstem Spielzeug, seinem Auto. Jemand geht in ein Autohaus und kauft dort ein Auto auf Kredit. Man nennt das heute etwas geschäftlicher "sein Auto finanzieren", das klingt besser, ist aber das Gleiche. Dem Käufer fehlt schlichtweg das Kapital, um sich einen Neuwagen zu kaufen und doch macht es ihm die Wirtschaft möglich, sich einen zu leisten.

Auch hier findet eine Kettenreaktion statt, an der alle gewinnen. Das Autohaus verbucht seinen Umsatz, der Pkw-Hersteller produziert das Fahrzeug und steigert seinen Absatz. Die Versicherung freut sich, weil sie jemanden versichern kann. Das Finanzamt freut sich ebenso, denn es kann jetzt Steuern einnehmen.

Vor allem aber freut sich die Statistikbehörde aus Wiesbaden. Diese verbucht jeden Umsatz als Teil des BIP (Bruttoinlandsprodukts) und lässt dieses immer schön wachsen. Am Ende freuen sich auch die Statistiker aus Hessen über eine starke Wirtschaft in Deutschland, die es wohl ohne die Vergabe von Kredit nie gegeben hätte. Kredit ist hier nicht nur der in den Beispielen erwähnte Konsumentenkredit. Auch die Kredite an Unternehmen für Expansionen und Investitionen lösen Folgeereignisse aus, die scheinbar für alle vorteilhaft sind.

Es geht sogar so weit, dass auch die Aktienmärkte und der DAX von den Krediten profitieren, denn die Umsätze der Unternehmen (in der Folge hoffentlich auch die Gewinne) steigen. Das Resultat wären steigende Aktienkurse (einfache Schlussfolgerung). Am Ende bedeutet das: Halleluja, niemand muss mehr Armut leiden, denn der Stein der Weisen scheint gefunden zu sein, oder etwa nicht?

Nein. Im Grund dient der Kredit nur der Täuschung. Es täuscht allen Beteiligten ein Scheinwachstum vor, dass es so nicht gegeben hätte. Der ganze Wirtschaftskreislauf basiert auf diesem "Fehler". Der Kredit generiert einen Impuls, der allen, die vom Wirtschaftskreislauf direkt oder indirekt betroffen sind, zugute kommt. Also lässt man den Kredit machen.

Das wesentliche Problem wird nicht bedacht: Um etwas erwerben zu können, muss man sich das Geld erarbeitet haben. Genau das passiert bei der Aufnahme von Kredit nicht. Das Geld ist nicht erarbeitet. Dem Kredit steht keine Arbeitsleistung gegenüber.

Der Kredit hat keine reellen Vorteile. Nichts, was ihn greifbar macht. Nur gibt es in unserer Welt bisher keinen Weg zurück aus dem Kreditdilemma. Würde die Kreditvergabe sofort eingestellt werden, müssten Menschen, Unternehmen und Staaten sofort eine schmerzhafte Phase durchleben, die viele nicht überleben würden. Das wäre eine sehr bittere Pille. Daher gibt sich die Gesellschaft lieber dem Placeboeffekt hin.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This