Service

So wie Dracula immer neues Blut braucht, braucht die Börse immer neue Aktionäre, die ihr Geld in den Markt tragen. Das Blut der Börse ist das Kapital. Damit neue Anleger in den Markt strömen, werden immer wieder die gleichen Gründe aufgetischt, warum die Deutschen endlich Aktien kaufen sollten. Nachdem ein erfolgreiches Börsenjahr zu Ende geht, beginnt man sogleich die Werbetrommel zu rühren, um neue Aktionäre zu werben. Nehmen Sie sich also in Acht.

Der DAX hat dieses Jahr gut zugelegt. Damit kann man wieder klingeln gehen. Das hört sich dann so an: Die Deutschen sollen keine Angsthasen sein, heißt es meist schroff. Mit Aktien lasse sich sehr gut Geld verdienen. Zudem seien Aktien besser als viele andere Anlagemöglichkeiten wie z.B. Anleihen. Hinzu kommt die Dividende, die die Aktienunternehmen ihren Aktionären unabhängig von der Kursentwicklung ausschütten würden. Das seien alles gute Gründe um in den Aktienmarkt einzusteigen, wird zügig geschlussfolgert. Warum also noch warten?

Gleichzeitig wird nicht vergessen, die Lieblings-Anlageformen der Deutschen ins schlechte Licht zu rücken. Das Sparbuch sei ein auslaufendes Anlagemodell. Es bringe kaum noch Geld, heißt es dann. Und auch die Lebensversicherung bekommt ihr Fett weg. Der Garantiezins würde immer weiter heruntergeschraubt werden, sodass auch hier nichts mehr übrig bleibt, was sich echte Rendite nennen könnte. So, da steht der Deutsche nun und soll nicht schwach werden. Das ist gar nicht so leicht.

Tatsächlich ist das Gegenteil richtig: Niemand wird Sie an eine Goldgrube rufen, wenn er selbst Gold gefunden hat. Kein Nachbar wird Sie herüberklingen, wenn er in seinem Garten Öl gefunden hat. Sobald jemand etwas Wertvolles entdeckt, will er es für sich selbst behalten. Das ist ganz normal, so ist der Mensch. Das ist bei der Anlage in Aktien nicht anders. Wenn die Börse ein Ort wäre, an dem die Gans goldene Eier legt, dann würde niemand Ihnen anbieten, diese Eier teilen zu wollen. Genau das versucht man aber gerade.

Der Grund ist ganz einfach. Diejenigen, die schon Aktien haben, benötigen neue Anleger, die Aktien kaufen wollen. Denen kann man die eigenen Wertpapiere zu einem hohen Preis verkaufen. Die Lockrufe haben daher ihren Sinn. Es ist an der Börse schon immer so gewesen, dass die klügeren Anleger den Unerfahrenen einen "teuren" Streich gespielt haben. Es kommt drauf an, eben kein Schaf zu sein und den süßen Rufen nicht zu folgen.

Es wird bei den Vorteilen der Aktien nämlich nicht erwähnt, dass die Kurse steigen und auch fallen können. Es gibt an der Börse nichts garantiert, nicht einmal die Dividende. Mit dieser schlichten Wahrheit lassen sich jedoch keine Neu-Aktionäre werben, also lässt man es unter den Tisch fallen.

Das ist allerdings genau der Punkt, warum das Sparbuch und die Lebensversicherung bei den Deutschen so beliebt sind. Die Zinsen auf das Ersparte und die Zinsen auf die Lebensversicherung sind garantiert. Und nur darauf kommt es bei einer Anlage an.

Versprechen kann der Aktienmarkt Vieles.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This