Service

"Si", müsste der Spanier jetzt sagen, natürlich können Kredite schlecht werden. Wie sich anhand der heute veröffentlichten Zahlen der spanischen Zentralbank zeigt, sitzen die spanischen Banken auf 182, 2 Milliarden Euro verfaulten Krediten. Sie sind sozusagen schlecht geworden, weil sie nicht mehr bedient werden. Und warum werden sie nicht bedient? Weil die Spanier keine Arbeit und damit kein Geld haben und daher häufig ihre Kredite nicht mehr bezahlen können. Bei den Banken fault es nun gehörig.

Bei den spanischen Banken sind 10,7% der Kredite bereits drei Mal nicht bedient worden. Dann werden sie als "faul "bezeichnet. Bereits seit 1,5 Jahren steigt die Zahl der faulen Kredite in Spanien, vornehmlich aus dem Immobiliensektor. Die spanischen Banken werden Kredite in Höhe von 182,2 Milliarden Euro sehr wahrscheinlich nicht wiedersehen.

Das ist auch ganz normal, denn die Menschen kämpfen ums Überleben, wo soll denn das Geld für die Rate herkommen? Die Arbeitslosigkeit liegt auf Rekordniveau, jeder vierte hat keine Arbeit. Bei der Jugendarbeitslosigkeit hat sogar jeder zweite keine Arbeit. Die Aussichten sind schlecht.

Bei der Wortwahl "Banken sitzen auf faulen Krediten" könnte man annehmen, man müsste etwa mit dem Finanzinstitut Mitleid haben, ganz so als handele es sich um frisches Obst, dass jetzt  vergammelt ist. Dem ist ganz und gar nicht so. Die Banken haben das Risiko nicht entsprechend beurteilt und haben im Wahn des möglichen Reichtums Kredite vergeben, die man unter normalen Umständen gar nicht vergeben hätte. Der Schuldige ist die Bank selbst.

Spanien ist hier ein besonders hartes Beispiel, weil die Immobilienblase keine Grenzen kannte. Jeder, der einen Stift halten konnte, um eine Unterschrift zu leisten, an den wurde auch ein Darlehen vergeben. Die Konsequenzen tragen jetzt nicht nur die Spanier, die spanischen Banken, sondern auch der europäische Kontinent.

Eines zeigen die Daten ganz deutlich. Die Finanzkrise hat ihren Zenit noch nicht erreicht. Von einer Beruhigung keine Spur.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This