Indikatoren-Trading

Der Goldpreis macht seinen Investoren Freude. Er steigt, macht Pause und steigt erneut. Das macht der Goldpreis schon seit einem Jahrzehnt und noch immer ist diese Anlagemöglichkeit der Mehrheit der Menschen fremd. Die letzten Wochen war der Goldpreis wieder in der steigenden Phase und hat nun die obere Trendlinie in seinem Seitwärtstrend erreicht. Der mittelfristige Chart zeigt eine spannende Situation. Gelingt der Ausbruch, dann winken schnell 260$ zügigen Kursanstiegs. Ziel 2050$/uz.

Die Zentralbanken machen dem Goldpreis ordentlich Feuer unter dem goldigen Hintern. Dauernd fallen der FED und der EZB neue Ideen ein, wie sie die Geldmenge erhöhen wollen. Jede Erweiterung der Geldmenge führt zur Geldentwertung. Die Zentralbanken haben sich entscheiden, dass die Inflation die Schulden der Staaten sinken lassen soll (Geldentwertung). An einer steigenden, später galoppierenden Inflation wird die Menschheit nicht vorbeikommen. Die Würfel sind wie gesagt schon gefallen.

Den deutlichen Wink in Richtung Inflation haben die Investoren erkannt und flüchten seit den Sommermonaten verstärkt in den sicheren Hafen. Diese Fluchtbewegung hat zu einer interessanten Situation im Goldchart geführt.

 

Seit einem Jahr bewegt sich der Goldpreis seitwärts. Mehrfach ging es hin und her in der Bandbreite zwischen 1790$/uz und 1530$/uz. Jetzt, nachdem sich die Geldflutungen der Zentralbanken ausgeweitet haben, wollen es die Investoren wissen und bereiten einen Ausbruch über diese Widerstandslinie vor.

Der Goldpreis hat die Wahl zwischen kurz Luftholen, das würde bedeuten: noch einmal kurz in Richtung 1740$/uz und dann stramm durch die Widerstandslinie. Die Alternative wäre ein zu großer Druck im gelben Edelmetall, in diesem Fall wird der Moment des Luftholens ausgelassen und der Goldpreis visiert sofort und ohne Umweg die Zielmarke bei 2050$ an.

Der Zielwert ergibt sich aus der Breite der beiden Linien, die zuvor den Seitwärtskanal gebildet haben. Man nimmt die Breite dieses Kanals und misst die Preisdifferenz. Diese fügt man dem Ausbruchslevel hinzu (1790$/uz + 260$ = 2050$/uz).

Die entscheidende Triggermarke, an der den Goldpreis dieses Szenario beginnen wird umzusetzen, ist bei 1800$/uz. Bei Notierungen über 1800$/uz ist der Weg freigegeben. Ziel 2050$/uz.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This