Indikatoren-Trading

Die Aufgabe eines Traders ist es, Regelmäßigkeiten in einem Chart zu finden um diese zu duplizieren und für sich daraus einen Profit zu erarbeiten. So ein Bild baut sich gerade im 60min Chart des DAX auf, bei dem der Trader meinen könnte: Das habe ich doch letzte Woche schon gesehen? Ein Abwärtsdruck fehlt bisher, es ist ein leichtes Dahinrutschen zu erkennen. Sollte die fallende Trendlinie in den nächsten Stunden genommen werden, winken im Idealfall wieder 100 Punkte.

Der Chart ist ohne Gefühl und ohne Emotion, sagt man. Er zeigt an, was sich an dem betreffenden Markt gerade abspielt. Der Chart ist sogar noch mehr. Er beinhaltet all die Faktoren, die zu einer Bewegung im Basiswert führen. In der Summe zeigt der Chart, in welche Richtung es geht, der Trader muss die Signale nur erkennen. Das ist nicht immer einfach und auch nicht immer garantiert. Man erinnere hier an Fehlausbrüche, doch in der Mehrzahl der Fälle kann man dem Chart Vertrauen schenken, bis das Gegenteil erwiesen ist. Daher ist strikte Risikokontrolle unabdingar.

So ergibt sich in dem aktuellen Chartbild folgende Ausgangssituation am heutigen Vormittag:

DAX, Stand: 7400 Punkte, 60min Chart.

 

Analyse:

Der Verlauf des Indexes während der beiden Handelstage vom 12.09. und 13.09. erinnert deutlich an den Kursverlauf, den man jetzt im Chartverlauf erkennen kann. Das Muster ist gleich: Leicht fallende Kurse dominieren den Kursverlauf, ohne dass sich Druck nach unten aufbaut. In der Folge wird diese Phase sich möglicherweise als Kräftesammeln herausstellen und mit Wucht nach oben entladen. So auch geschehen letzte Woche. 

Sollte der DAX auch heute im 60min Chart den Kopf aus der fallenden Trendlinie heben können, dann steht einer Wiederholung des letzte Woche Gesehenen nichts im Weg. Ein Dejavu-Erlebnis sozusagen. Schnell sollten aus dem Stand knapp 100 Punkte erklommen werden.

 

Alternative:

Wie immer an der Börse gibt es eine Alternative. Sollte der DAX sich nicht über die fallende Trendlinie raffen können, dann folgt ein weiteres Abgleiten und bei Unterschreiten des letzten Tiefs der 60min Kerze eine schnellere Bewegung in Richtung 7350 Punkte.

 

Der DAX wird dem Trader den Weg weisen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This