Indikatoren-Trading

Bei der Betrachtung der Indizes fällt vor allem der Nasdag100 auf. Sein explosiver Anstieg der letzten Tage hat ihn an seine vier Monate andauernde Abwärtstrendlinie geführt. Hier muss der Technologieindex beweisen, ob ein direkter Durchbruch gelingt oder der Index zunächst wieder kehrtmacht und sich nach unten orientiert. Das Sentiment an der Börse spricht für einen weiteren Anstieg. Aus der Sicht der Chartanalyse betrachtet könnte für den Moment der Anstieg erst einmal zu Ende gehen.

Die Laune unter den Anlegern ist gut, Krisen hin oder her. Die Berichtssaison in den USA hat mit ordentlichen Zahlen begonnen. Große Ausreißer nach unten gab es überraschenderweise keine. Zwar melden einige Unternehmen schwächere Umsatzzahlen, doch den versprochenen  Gewinn haben sie liefern können. Das freut die Anleger.

Die positive Laune wird auch von der amerikanischen Notenbank FED gestützt, die die amerikanische Wirtschaft "moderat wachsen" sieht. Zusätzlich hat sie angekündigt, bei konjunkturellen Schwierigkeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten sofort eingreifen zu können und zu wollen. Das ist natürlich Balsam für die Anlegerseelen.

Ein Widerstand in einem Chart ist umso wichtiger, je öfter er seine aufhaltende Wirkung unter Beweis gestellt hat. In diesem Falle ist es jetzt der dritte Versuch des Nasdaq100 diese Hürde zu nehmen, welche aktuell bei 2640 Punkten liegt. Die Abwärtsbewegung, um die es geht, begann Ende März und dauert bis heute noch an. Mit dem heutigen Tag ist der Index erneut an die fallende Trendlinie herangelaufen und wird sie jetzt testen.

Im Chartbild sieht das folgendermaßen aus:

 

Während in der Vergangenheit der Nasdaq100 Index immer zögerlich und mit Bedacht an die Widerstandslinie herangelaufen ist, das erkennt man an den vorsichtigen kleinen Kerzen vor dem Kontakt mit der Abwärtslinie, gibt der Index diesmal ein anderes weitaus dynamischeres Bild ab. Eine große ansteigende Kerze zeigt die Absicht der Käufer, diesmal den Widerstand ernsthaft angehen zu wollen.

Gegen eine direkte Überwindung spricht die Ermüdung des Indexes. Die letzen Tage haben Kraft gekostet. Ob jetzt genug Reserven da sind, um den Widerstand im ersten Anlauf zu erklimmen, kann bezweifelt werden. Neue Investoren müssten sich jetzt zum Kauf entschließen, um einen weiteren Anstieg zu ermöglichen.

Ein Heranlaufen an einen Widerstand hat zum einem den Effekt, dass er eine Einladung zum Mitnehmen von Gewinnen ausspricht. Die Wahrscheinlichkeit ist erst einmal groß, dass der Index im ersten Anlauf hängenbleibt. Davon muss man erst einmal ausgehen, bis das Gegenteil bewiesen ist. Mit dieser Interpretation der Lage kann jeder Anleger seinen bisherigen Gewinn zunächst sichern. Diese Anleger verkaufen also.

Short Anleger, die auf einen fallenden Markt setzen wollen, sehen zum anderen eine sehr gute Gelegenheit gekommen, mit wenig Risiko den Markt zu shorten. Auch hier gilt, erst einmal sollte der Index hängen bleiben, bis das Gegenteil unter Beweis gestellt wird. Eine so oft bestätige Abwärtslinie ist also eine gute Vorlage. Diese Anleger verkaufen ebenso und wirken damit ebenfalls bremsend für einen direkten Weiteranstieg.

Der Nasdaq100 muss nun beweisen, wie er die aktuelle Lage meistern will.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This