Angebot

Oftmals ist es im Leben eines Traders so, dass man eine Gelegenheiten zum Verkauf einer Position erhält, welche bereits im Minus war. Der Trader nutzt diese Chance aber nicht. Das ist insofern schmerzhaft, da der Markt einem diese Möglichkeit auf dem Silbertablett liefert. Der Trader bekommt die Möglichkeit, seinen Fehler ungeschehen zu machen, aber fast immer lässt dieser diese Chance ungenutzt.

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Longposition im DAX erworben. Sie gehen also von steigenden Kursen aus. Unerwarteterweise fällt der Markt und Sie müssen ein schnelles, bereits ordentliches Minus verkraften. Sie merken gleich, dass Sie einen Fehler gemacht haben, denn das Timing war nicht so gut. Sie waren zu früh im Markt.

Zu dem Fehler des nicht optimalen Einstiegs gesellen sich nun auch Sorgen über eine weitere Schwäche im Markt. Könnte es sein, dass der Markt weiter fällt und sich das Minus noch vergrößert?

Das Kind ist anscheinend schon in den Brunnen gefallen, denkt sich der Trader. Einen Verkauf traut er sich nicht zu, da er den (Buch-) Verlust nicht realisieren will. Denn der Verlust wird erst realisiert, wenn die Position verkauft wird.  Also wartet der Trader ab, ob sich seine Lage noch bessert.

Die Ausgangslage ist immer die gleiche. Der Trader manövriert sich in eine ausweglose Lage und beginnt zu hoffen, dass er aus diesem Geschäft noch heil herauskommt.  Dieses Hoffen belohnt der Markt gelegentlich.

Denn für ein paar Tage oder auch wenige Stunden (je nach Zeiteinheit) bügelt der Markt einen Verlust aus und notiert am Einstandskurs. Der Trader ist seine ganzen Verluste mit einem Mal los. Dieses Gefühl, dass man noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte ist unbezahlbar. Jeder Trader, der dies einmal erlebt hat weiß, wovon die Rede ist.

Jetzt kommt es auf die Psyche des Traders an. Die meisten denken nun, „der Markt dreht gerade, es geht jetzt stramm aufwärts“ oder „ich kann jetzt unmöglich in den steigenden Markt hinein verkaufen“. Obwohl der ganze Verlust  wettgemacht wurde, zögert der Trader. Er ist nun mit dem Einstandskurs nicht mehr zufrieden.

Für seine Mühe, seine emotionale Achterbahnfahrt, will er nun auch entlohnt werden. Ein Plus soll noch erwirtschaftet werden. Nicht die Freude über den ausradierten Verlust überwiegt, sondern die Gier, Geld zu verdienen. Vergessen sind die Sorgen, die den Anleger noch vor kurzem geplagt haben. Nämlich die Sorge vor einem größeren Verlust. Die Gier ist wieder entfacht und macht das rationelle Denken kaum mehr möglich.

Der Trader müsste sich jetzt über seine Chance freuen, seinen Fehler ungeschehen machen zu können. Er müsste dankbar sein und diese Möglichkeit, seine Tradingposition ohne Verlust schließen zu dürfen, am Schopfe packen. Er müsste schnell handeln.

Leider passiert das in den meisten Fällen nicht. Der Markt gibt dem Trader diese einmalige Chance und der Trader nutzt diese nicht. Der Grund ist die Gier, nicht den Hals voll zu bekommen.

Der Markt kennt kein Mitleid. Diese Chance zum Verkauf kommt nur einmal und sie kommt nur kurz. Entweder der Trader handelt oder nicht. Der Trader entscheidet selbst.

Nutzen Sie die Chance.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ihr

start-trading Team

Share This