Service

Der DAX erholt sich gerade. Das bedeutet, der Index war ganz schön fertig und nun kommt er etwas zu sich. Damit wäre die Verfassung des Index geklärt. Es steht schlecht um den DAX. Wenn Sie einen Fehler gemacht haben und sich mit Aktien vollgesogen haben, dann sind Phasen der Erholung gute Gelegenheiten, sich von den Wertpapieren zu trennen. Verlustpositionen können so entsorgt werden, bevor sie ein größeres Unheil anrichten. Sie müssen die Chance nutzen, doch daran hapert es leider zu oft.

Die Situation ist wie folgt: Sie sind eine oder mehrere Positionen eingegangen, die auf einen steigenden DAX gesetzt haben. Aufgrund geringer Risikokontrolle sind Ihre Positionen ins Minus gerutscht, manche sogar recht heftig. So hatten Sie das nicht geplant. Das Depot  ist in Schieflage.

Bis gestern dachten Sie möglicherweise, "so ein Mist, so lange wollte ich die Aktien (oder Hebelprodukte) gar nicht halten, jetzt ist es zu spät zu verkaufen". Der Fehler war passiert. Also haben Sie, gemeinsam mit den vielen anderen Tradern, Aktionären, Investoren gezittert und gehofft, der Markt möge drehen und wieder nach oben gehen. Man hat auf die Zentralbanken gehofft, auf eine positive Meldung, auf irgendetwas, was die Stimmung bessert, das ist aber nicht eingetreten. Der Markt hat allein in den letzten fünf Handelstagen 400 Punkte verloren, von seinem Hoch sind das über 1200 Punkte.

Heute ist der Index ordentlich im Plus. Der DAX notiert über der 6000 Punkte Marke. Jetzt haben Sie die Gelegenheit, in den steigenden Markt hinein auszusteigen. Sie können Ihren Verlust begrenzen, vielleicht sogar ohne Minus auszusteigen. Worauf warten Sie noch?

Vielleicht schießen Ihnen jetzt Gedanken durch den Kopf in der Art, dass Sie nicht zu früh aussteigen wollen. Wenn die Erholung  im DAX bis 6200 oder 6400 Punkte geht, dann hätten Sie auf dem Niveau von 6070 Punkten nicht alles aus der Erholung herausgeholt. Sie wollen noch mehr. Also wollen Sie doch abwarten?

 

Ihr Kopf spielt Ihnen einen Streich. Was ist passiert?

Bis gestern wollten Sie sich irgendwie von der Last der Verlustpositionen befreien, wenn der Markt nur ein wenig steigen würde, Sie würden in den steigenden Markt hinein verkaufen. Sie würden sogar einen kleinen Verlust hinnehmen. Das wäre immer noch besser, als der große Verlust, den Ihr Depot bereits ausgewiesen hat. Was hätten Sie gestern dafür hergegeben?

Jetzt, wo Sie (scheinbar) auf die Gewinnerstraße zurückgekehrt sind, sind die Sorgen der letzten Tage vergessen. Die Gier meldet sich. Sie wollen jetzt auch noch einen kleinen Gewinn sehen. Wenn Sie den Einstand wieder erreicht haben, dann kann auch noch ein kleines Plus herauskommen. Aus diesem Grund zögern Sie noch. Sie sind sich sicher, der Markt hinterlässt einen guten Eindruck (jedenfalls auf Sie).

 

Die Chance ist jetzt da:

So, die Gelegenheit, sich von der fehlerhaften Investition zu trennen ist gekommen. Der Markt steigt. Die schlechten Positionen in Ihrem Depot könnten Sie nun verkaufen. Sie könnten Ihren Fehler ausradieren. Der Markt gibt Ihnen die Chance. Werden Sie sie nutzen?

Es ist fast immer so (Erfahrungswerte), dass der Anleger die Chance nicht nutzt. Erst wenn der Markt wieder nach unten abdreht, dann wird in den fallenden Markt hinein mitverkauft. Natürlich zu einem entsprechend schlechten Preis und dem damit einhergehenden Verlust. Manch einer bleibt investiert und beginnt wieder zu hoffen, dass die Kurse steigen mögen.

Was gestern noch ein beschämender Verlust war, ist heute vollkommen vergessen. Dass daran etwas nicht stimmen kann, sollte zum Nachdenken anregen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This