Indikatoren-Trading

Von einer Distributionsphase wird an der Börse gesprochen, wenn Aktien die Besitzer wechseln, nachdem ein Kursanstieg bereits erfolgt ist. Gehandelt wird natürlich jeden Tag, aber bei dieser angesprochenen Marktphase werden Aktien an Neulinge, meist Kleinanleger, abgegeben, um selbst Kasse zu machen. Diejenigen, die Gewinne eingefahren haben realisieren diesen, die Neu-Aktienkäufer wollen erst noch einen Gewinn erzielen. Das endet meist in einer bösen Überraschung.

Begleitet wird die Distributionsphase mit vermehrten Kaufempfehlungen. Bankhäuser und Analysten berichten von günstigen Kaufgelegenheiten an der Börse. Erst kürzlich hat Goldman Sachs seinen Kunden den Einstieg in den Aktienmarkt warm ans Herz gelegt. In den Medien wird von einer Wiederaufnahme der bisherigen Rally gesprochen, von guten Chancen wird geredet, auf unterbewertete Unternehmen wird hingewiesen.

Das alles dient dazu, die Aufmerksamkeit der Anleger auf den Aktienmarkt zu lenken. Diejenigen, die noch nicht eingestiegen sind, da sie sich bisher nicht getraut haben, werden in den Markt gelockt. Diese Anleger haben Angst, der Börsenzug könne ohne sie abfahren. Diejenigen, die sich gar nicht mit dem Marktverlauf beschäftigt haben, deren Interesse wird neu geweckt. So werden neue Käufer geworben, die dann bereit sind, Aktien zu kaufen. 

Diese Personengruppe kauft natürlich zu einem Zeitpunkt, an dem der DAX bereits seit drei Monaten gestiegen ist. Kein Baum wächst in den Himmel, jede Feier hat eine Ende. So auch die Börsenparty. In die letzten Atemzüge des Anstieges (Kurse über 7000 Punkte) werden die Aktien derer verkauft, die an dem Anstieg profitiert haben. Während sich die Gewinner aus dem Markt verabschieden, befinden sich die neuen Aktienbesitzer in bester Gesellschaft. Denn die Meisten haben neu gekauft und hoffen auf einen weiteren Anstieg.

Nachdem die Aktien von den starken Händen in die zittrigen gewechselt haben gibt es keinen Grund mehr, Schönwetter zu machen. Plötzlich fällt der Markt mit fadenscheinigen Gründen. Das Verkaufsinteresse ist immer noch hoch und die Käuferschar gering. Diejenigen, die kürzlich Aktien erworben haben, sehen die Kurse fallen und verkaufen ebenfalls. Der Druck nimmt zu. Die Computerprogramme erledigen den Rest. Der DAX verliert.

Wie so oft in der Vergangenheit muss an der Börse mit Bedacht gehandelt werden. Niemand hat Ihr Wohl im Auge. An der Börse wollen alle Gewinner sein. Da wird getäuscht und getrickst, um sich einen Vorteil zu erschaffen. Das ist seit Jahrhunderten so, seitdem es die Börse gibt.

Auch diesmal scheinen die Anleger auf dem falschen Fuß erwischt worden zu sein. Viele haben gehofft, dass der DAX nun den Turbo einschaltet, nachdem die Marke von 7000 Punkten Anfang April  zurückgewonnen wurde. Diese Annahme hat sich als Fehler herausgestellt.

Es ist nicht unüblich, dass ein Anstieg angetäuscht wird, der sich nachher als Falle herausstellt. Das alles gehört zu der Phase der Distribution.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This