Signalservice

Heute ist wieder Hexensabbat. Terminkontrakte und Optionen auf Aktien und Indizes verfallen. An solchen Tagen wie dem heutigen merkt man die Hilflosigkeit der privaten Anleger gegenüber dem Großkapital besonders deutlich. Egal was der Markt macht, in welche Richtung die Kurse gehen, es wird von vom Großkapital gesteuert, die Kurse werden so zurechtgehievt, dass ein möglichst günstiges Abrechnungslevel erreicht werden kann. An solchen Tagen legen sich die großen Investoren den Markt zurecht, die Kleinen schauen mit großen Augen zu.

Das Auslaufen der Terminkontrakte ist schon die ganze Woche ein Thema. Es passiert immer am dritten Freitag im dritten Monat eines Quartals. Die Hexen kommen und machen mit den Kursen, was sie wollen. Der Markt verhält sich unnatürlich, die Kursbewegungen scheinen unerklärlich, die Macht der Hexen scheint gewaltig

Den Teilnehmern bleibt nur das ehrfürchtige Warten auf den Moment der Wahrheit. Dieser ist dann um 13:00 Uhr, wo der Abrechnungspreis festgelegt wird (Settlement Price). Dieser Preis ist wichtig  für die Inhaber der Terminkontrakte und Optionen, da damit entschieden wird, ob die Wette, die sie in der Vergangenheit eingegangen sind, erfolgreich ist oder nicht.

Es ist natürlich etwas verwunderlich, dass derjenige, der eine Wette eingeht, bei der es um Geld geht, das Ergebnis trotzdem selbst steuern kann. Die großen Marktteilnehmer lassen sich die Butter nicht vom Brot nehmen und steuern den Index (bzw. Aktien) auf das Niveau, wo eine Abrechnung besonders profitabel für sie sein wird.

Was bleibt, sind die wartenden Teilnehmer, die sich für den heutigen Freitag bereits frei genommen haben oder ehrfürchtig keine Trades eingehen. An solchen Tagen soll man die Großen machen lassen und sich als Kleinanleger nicht die Finger verbrennen.

Denn um 13:00 soll es zu tumultartigen Ausschlägen kommen, davor hat man Angst. Damit auch alle daran glauben, ist es tatsächlich schon ein paar wenige Male zu einem senkrechten Strich nach oben oder nach unten gekommen, aber an der Vielzahl der Verfallstage passiert nichts Wildes am Markt. Er zuckt für einen Moment hin und her und nach ein paar Minuten ist alles vorbei.

Es ist die Aura dieses Tages, die diesem Tag zugestanden wird. Die Macht der Großen wird zur Schau gestellt und die Machtlosigkeit der kleinen Marktteilnehmer wird gänzlich deutlich. Wer bisher geglaubt hat, er könne mit seinen Kauf- oder Verkaufsaufträgen dem Markt seine Meinung aufdrücken, der wird spätestens heute vom Gegenteil überzeugt sein.

Nein, an solchen Tagen dominiert das große Kapital und legt sich die Kurse zurecht. Die kleinen Anleger sind Füllmaterial, damit die Großen im Finanzkasino spielen können. An Tagen wie diesem wird das besonders deutlich.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This