Tradingservice

Der fulminante Anstieg an den Börsen lässt viele Anleger mit Staunen auf die Kurstafeln blicken. Es ist wieder eine Phase an den Märkten, in der das Anlegerhirn nicht glauben kann, was das Auge sieht. Täglich steigen die Aktienkurse ohne Fundament und so steil und gierig, dass man glauben könnte, die Börsenkurse werden nie wieder fallen.

Dabei mangelt es nicht an Krisen, wie zum Beispiel die Schuldenkrise oder die Irakkrise. Und auch auch der hohe Ölpreis kann die Stimmung nicht trüben. Etwas Verwunderliches hat es mit dem Ölpreis auf sich. Wenn die Kurse auch nur ein wenig nachgeben, dann sind schnell Kommentare am Markt zu hören, dass der hohe Ölpreis die Laune der Anleger verderben würde. Außerdem würde der starke Ölpreis die Weltkonjunktur bremsen. So ein mieser Spielverderber ist der Ölpreis, wenn die Anleger einen Grund suchen.

Der gleiche Ölpreis ist völlig vergessen, wenn plötzlich Käufe am Markt einsetzen. Wer zuerst auf den Kaufknopf gedrückt hat, kann nicht mehr genau spezifiziert werden. Wenn aber der Markt steigt, und das tut er seit vielen Wochen, dann sind die Gründe völlig unerheblich. Bei steigenden Kursen interessiert die Anleger der hohe Ölpreis plötzlich nicht mehr.

Verdutzt schaut der Anleger zu, was gerade am Finanzmarkt passiert. Die Aktien steigen wie verrückt, aber leider meist ohne ihn. Die Börsen steigen, soll er noch einsteigen? Lieber nicht, denkt er sich dann, die Kurse sind schon weit gelaufen. Niemand will als Letzter die heiß gelaufenen Aktien kaufen und sich mit dem Kauf die Finger verbrennen. Auf der anderen Seite steigt der Markt stark, wenn man jetzt nicht in den Markt geht, wann dann? In wenigen Wochen steht der DAX vielleicht viel höher. Dann wären die heutigen Kurse Kaufkurse gewesen.

Es nagt am Anleger, dass das Börsenumfeld so schwer zu beurteilen ist. Soll er Aktien kaufen oder soll er lieber nicht?

Der Druck auf diejenigen, die an der Seitenlinie stehen, wird mit jedem Tag höher, an dem eine Korrektur ausbleibt. Das Gefühl, man werde nie wieder die Gelegenheit bekommen in den Markt zu gehen, lässt Anlegerhirne wirr werden. Scheinbar würde der Anleger nie wieder diese günstige Gelegenheit bekommen Aktien zu erwerben. Er wäre für alle Zeit der Welt von den großen Gewinnen abgeschnitten. Dieses Gefühl der Leere macht manche Anleger derzeit fertig.

Denn es ist so: Warnende Worte sind schön und doch ist der DAX trotz aller Krisen ordentlich gestiegen, da hat es dem Anleger auch nichts gebracht, am Anstieg zu zweifeln. Der Markt ist trotzdem gestiegen. Der Druck ist wieder da in den Köpfen der Kaufwilligen. Der Mark wird nicht mehr fallen.

Immer, wenn die Lage ausweglos ist bzw. scheint, dann ist eine Wendung nicht mehr weit. Denken Sie daran, den Druck macht sich der Anleger selbst, sofern er nicht ein Vermögensverwalter oder Fondsmanager ist. Denken Sie auch daran, dass der Markt nie unendlich steigt, auch wenn das Gefühl einen manchmal überkommt.

Auch das aktuelle Gefühl, der Markt könne und wolle scheinbar nie wieder fallen, wird vorüber gehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This