Tradingservice

Überall in den Medien ist von einer Griechenland Rettung zu lesen. Jedenfalls in der Überschrift. Liest man den Artikel genauer, dann erschließen sich viele Gründe, warum Griechenland nicht gerettet ist bzw. gerettet sein kann. Insofern verkaufen die Medien eine Rettung, welche keine ist. Warum wird sie dann so genannt?

Eine Rettung ist eine Hilfe. Sie ist ein Akt, bei dem jemand einem anderen hilft. Dem Geholfenen geht es danach besser. Im Falle Griechenlands geht es aber dem Land nicht besser. Es bekommt scheinbar Geld, welches nur in  geringen Summen beim Staat und seinen Bürgern landet, sondern mehrheitlich für andere Zwecke ausgegeben wird.

Die bisher aufgetürmten Schulden werden teilweise erlassen. Private Gläubiger sollen auf 53,5% ihrer Forderungen verzichten. Das ist die einzige Maßnahme, an der man eine Veränderung "Schulden vorher" zu "Schulden nachher" sehen kann. Nur hat man sich mit den Gläubigern noch gar nicht geeinigt. Man weiß noch gar nicht, ob die Besitzer von griechischen Staatsanleihen bei diesem Vorschlag mitmachen werden. Von Rettung also noch gar keine Spur.

Auch ein Schuldenschnitt bringt den Griechen nichts. Kurzfristig erscheint der Schuldenstand niedriger, doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Schuldenstand wieder steil ansteigt. Der Grund ist einfach und folgendermaßen erklärt:

Um Schulden dauerhaft abbauen zu können, müssen die Einnahmen höher sein als die Ausgaben. In Griechenland arbeitet die EU hartnäckig daran, dass die Ausgaben immer weniger werden. Leider ist es aber so, dass bei den Spardiktaten der EU die Einnahmen in Griechenland ebenfalls wegbrechen werden. Damit hat man zwar 3 Euro auf der Ausgabenseite gespart, nimmt aber jetzt 5 Euro weniger ein. So wird das nichts.

Während die Politik sich selbst feiert und die Rettung der Hellenen preist, schlagen zur selben Zeit die Ökonomen die Hände über dem Kopf zusammen. Sie fragen: "Rettung – Welche Rettung?".

Die Ökonomen sagen mehrheitlich, dass das, was jetzt beschlossen wurde, bei weitem nicht genug sei, um das Land wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Einige sprechen sogar von einer ganzen Generation, die Griechenland benötigt, um wieder wirtschaftlich zu "funktionieren". Diese Einschätzung teilen wir, es wird sehr lange dauern, bis Griechenland aus eigener Kraft produzieren und Handel treiben kann. Im Moment können sie keines von beiden.

So sicher wie die Politik sich gibt ist sie gar nicht. Die Finanzminister in Brüssel haben Angst, dass Griechenland mit den genehmigten 130 Milliarden Euro eigene Ziele verfolgen wird, sobald die Überweisung getätigt wird. Deshalb will sie unbedingt ein Treuhandkonto einrichten, um jederzeit wieder das Geld abziehen zu können oder die Entnahme zu blockieren. Das klingt nicht nach einer überzeugten Rettung.

Es ist nicht mehr möglich, die dramatische Lage in Griechenland zu beschönigen. Warum um Himmels Willen, wird also immer noch von einer Rettung gesprochen?

 

Es geht wieder um Psychologie: Warum wird ein Produkt für 9,99 verkauft und nicht für einen glatten 10 Euro-Schein? Warum kostet ein Auto 19,999 Euro und nicht 20.000 Euro? Bei soviel Geld macht der eine Euro auch nichts mehr aus. Die Antwort ist ganz einfach: Es klingt besser. Die gebrochene Zahl lässt den Bezugspunkt des Käufers bei der letzten niedrigeren Ankerstelle haften. Der Käufer fühlt sich dadurch besser

Den europäischen Bürgern, aber auch den Teilnehmern an den Finanzmärkten, wird eine Rettung suggeriert. Eine Rettung heißt, dass hier Hilfe in der Not geleistet wird. Das legitimiert die Handlung der Euro-Retter. Das Volk soll glauben, man leiste hier Schwerstarbeit und senke dadurch die Schulden/ die Last  der griechischen Nachbarn. Dieses Gefühl wird mit jeder neuen Wiederholung des Wortes Rettung, sei sie noch so abwegig und falsch, geweckt. Jetzt wissen Sie auch, warum die Titel der Nachrichten das Wort  "Rettung" beinhalten. Der Mensch ist eben einfach gestrickt. Das ist traurig, dass die Mehrheit der Bürger sich eben ein X für U vormachen lässt.

Denn es ist Betrug am Volksvermögen, dass hier Ausgaben legitimiert werden, die keine helfende Wirkung für Griechenland haben werden. Das Geld ist ebenfalls weg, so wie all die Zahlungen zuvor. Sie werden sich an diesen Artikel schon bald erinnern.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

Share This