Tradingservice

Welch seltener Anblick an den Finanzmärkten: Die Börsenindizes fallen. Dass die Anleger noch einmal rote Vorzeichen sehen würden, daran hatten viele schon gezweifelt. Jetzt sind die Kurse im Minus und schon schlagen wieder zwei Herzen in der Brust der Anlegers. Soll er jetzt schnell einsteigen, weil die Kurse gefallen sind und es sich um günstige Einstiegskurse handeln könnte, oder soll er erst einmal Geld mitnehmen und dem Treiben von der Seitenlinie zusehen?

Denn fallende Kurse lösen Impulse bei den Marktteilnehmern aus, welche in immer gleichen Handlungsweisen enden. Die großen Investoren warten mit dem Verkauf ihrer Papiere immer so lange, bis ein Minustag wirklich ein stärkeres Verkaufsinteresse der Marktteilnehmer anzeigt. So können sie lange genug an einem Trend partizipieren. Damit das Verkaufsinteresse am Markt erwiesen ist, muss der Markt erst einmal einen oder zwei Tage mit einer stärkeren roten Verlustkerze abgeschlossen werden. Dann fällt die Entscheidung in den Köpfen der Fondmanager und in den CPUs der Handelsrechner. Der Modus ist nun auf Verkaufen. 

Ganz anders verhält es sich bei den privaten Kleinanlegern. Diese sehen den einen oder anderen Verlusttag und folgender Gedanke wird ausgelöst: Die Kurse fallen und die Aktienpreise erscheinen günstig. Die Entscheidung fällt auch hier in den Köpfen. Sie sehen die Einstiegsgelegenheit gekommen und ordern schnell Aktien. Es kommt zu einem Nachfragezuwachs, der die Indizes für einige Stunden wieder nach oben drehen lässt.

Zurück zu den großen Investoren (Fondmanager und Handelscomputer), die mit dem Finger auf dem Verkaufsknopf bereits auf die Gelegenheit des Ausstieges warten. Diese nutzen nun den aufkommenden Nachfrageschub, um ihre Anteile an die Käuferschar zu verkaufen. So ist der Plan.

Alle freuen sich:

Die Großen Marktteilnehmer freuen sich nun, weil sie so ihre Aktien loswerden können. Die Kleinen freuen sich ebenfalls, weil sie endlich in den Markt gekommen sind.

Im DAX kann sich das heute folgendermaßen ausdrücken. Der DAX kam seit Tagen nicht mehr über das Niveau von 6830 Punkten hinaus. Heute eröffnet der Index mit einem massiven GAP Down. Damit ist der Verkaufsmodus bei den großen Marktteilnehmern aktiviert. Nach der heutigen Eröffnung kommt nur ein zögerliches Kaufinteresse auf und der Index dümpelt am Vormittag um den Kursbereich 6680 Punkte herum. Die einen wollen nicht kaufen (Große), die anderen können nicht genug Nachfrage generieren (Kleine), um den Index wieder steil nach oben zu schicken.

Wie geht es weiter?

Ein billiger Trick wird die Kleinanleger in Sicherheit wiegen. Steigende Kurse locken Anleger an, die auf den Zug aufspringen wollen bzw. an der Seitenlinie standen und nun ihre Chance sehen. Steigende Kurse im Tagesverlauf sind eine Vorlage zum Verkaufen für die großen Marktteilnehmer. Jeder Kursanstieg über den Bereich 6700 Punkte, insbesondere um den Bereich 6720 Punkte, ist eine hervorragende Gelegenheit für die Großen, sich von ihren Anteilen zu trennen.

Es passiert dann am Markt, was immer passiert: Die Kurse beginnen schnell zu fallen, da viele Große gleichzeitig verkaufen wollen. Auf der anderen Seite schwindet plötzlich das Kaufinteresse, da die Kaufwilligen sich nun auf dem falschen Fuß erwischt sehen. Der Verkaufsdruck nimmt zu. Am Ende sind die Großen teilweise aus dem Markt und die Kleinen sind bei fallenden Kursen investiert.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

start-trading Team

 

Share This