Signalservice

Die Commerzbank Aktie hat in vier Wochen 85% zugelegt. Die Aktie hat manch tot geglaubtes Investment wieder zum Leben erweckt. Man denke nur an die vielen verschiedenen Knock-Out- und Optionsscheine die ohne Aussicht auf Erfolg in den Depots schlummerten. Diese sind jetzt wieder etwas Wert. Diese Entwicklung ist zwar toll, doch damit fangen die Probleme gleich an. Was macht der Anleger jetzt mit den Commerzbank Papieren? Gleich Verkaufen oder doch noch warten?

Sehr lange hatten Aktionäre mit der Commerzbank Aktie bzw. mit Wertpapieren die sich auf diesen Basiswert bezogen keinen Grund zum Lachen. Es gab für den Kursverlauf immer nur eine Richtung, nämlich nach Süden.  Eine Aktie von einer chronischen pleite gefährdeten  zweitgrößten deutschen Bank wollte niemand erwerben. Doch Anfang dieses Jahres kam plötzlich die Wende.

Zunächst konnte die Commerzbank das benötigte Kapital für die Erhöhung der Kernkapitalquote ohne fremde Hilfe aufbringen. Das überraschte die Anleger, weil viele schon mit einem neuen Hilfsantrag an den Staat gerechnet hatten. Das war die positive Nachricht, die den Aktienkurs beflügelte.

Ein mögliches Ausbleiben einer griechischen Staatspleite gab dem Aktienkurs den Rest. Eine akute Gefahr für eine Pleite der Commerzbank war schlagartig vom Tisch. Damit war das DAX Unternehmen über Nacht ein Schnäppchen und die Anleger griffen zu.

Dann folgte, was an der Börse üblich ist: Der Kurs stieg mit jedem weiteren Tag. Mehr Anleger kauften, weil die Aktie sich endlich auch mal nach Norden bewegte. Weitere Investoren kauften, weil die Aktie in den Top Listen des Aktientages meist an der Spitze notierte. Sie wurden aufmerksam auf diese Aktie. In den Nachrichten wurde die Commerzbank Aktie positiv erwähnt. Mehr Anleger interessierten sich für die Aktie. Viele neue Käufer, trafen mit Macht auf eine ausgetrocknete Schar von Verkäufern. Die große Nachfrage lies den Aktienkurs steigen.

Nun ist die Aktie wirklich imposant gestiegen und viele die schon hoffnungslos im Minus lagen sind nun nahe am Einstand angelangt. Nur was soll man jetzt machen? Wie geht man mit dem Investment um, dass einem so lange Zeit schlaflose Nächste bereitet hat und jetzt auf einmal wieder Grund zur Freude bereitet?

Soll der Anleger seine Anteile verkaufen weil er jetzt für seinen Optionsschein der schon nahe Null war, jetzt wieder 80% seines Einsatzes bekommt? Soll ein andere Anleger verkaufen, der seine Anteile stets verbilligt hat und nun endlich aus den Miesen heraus ist?

Eigentlich ist die logische Antwort ganz einfach. Man hatte zuvor nichts mehr und bekommt jetzt, zur Überraschung, doch noch etwas für sein Investment. Das ist toll. Die Chance sollte also schnell genutzt werden.

Doch so einfach lässt sich das Anlegerherz nicht für diesen Entscheidungsweg begeistern, denn folgendes nagt am Gewissen: An der Börse soll man bekanntlich die Gewinne laufen lassen. Man hat so lange auf einen positiven Kursverlauf gewartet, soll man wirklich jetzt den "Fehler" begehen und zu früh verkaufen?

Derjenige mit dem Optionsschein hofft nun nicht mehr nur auf das Erreichen des Einstandskurses, sondern auch noch auf etwas mehr. Vielleicht kann man aus dem Commerzbank Investment mehr herauszuholen so die Hoffnung. Derjenige der immerzu nachgekauft hat, der jetzt bei Kursen um 2,17 Euro seinen Einstand erreicht hat, derjenige sieht seine Gelegenheit gekommen, diesmal mit vielen Aktienanteilen schnell an einen stolzen Gewinn zu kommen.

Jetzt schlagen zwei Herzen in der Brust der Commerzbank Investoren. Soll man sich über die Chance seinen Einsatz wieder zurück zu erhalten freuen und die Anteile sofort verkaufen oder soll man jetzt noch auf dem fahrenden Zug sitzen bleiben und sich die Chance auf weitere Gewinne offen lassen?

Unser Tipp: Fragen Sie nicht andere Menschen was diese machen würden. Eine Investmententscheidung ist immer etwas Persönliches. Nur Sie selbst können eine Entscheidung treffen ob Sie Ihre Commerzbank Wertpapiere jetzt verkaufen sollen oder nicht. Sie selbst müssen mit Ihrer Entscheidung leben können.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ihr

start-trading Team

Share This