Angebot

Wer die letzten Wochen auf fallende Kurse gehofft hat, der sieht sich getäuscht. Es kam nicht ein Mal zum berühmten Luftholen. Die Aktienmärkte sind außer Rand und Band, würde die aktuelle Marktlage am besten bezeichnen. Irgendwo zwischen wilder Zockerei und einer technischen Erholung findet sich der Börsianer wieder. Die Bullen unter den Anlegern sind stark, dass haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

 

Der Markt ignoriert schlechte Zahlen und steigt umso mehr, wenn die gemeldeten Zahlen im Rahmen oder besser sind. Dabei ist es irrelevant, um welche es sich dabei handelt. Das können amerikanische, chinesische und deutsche Konjunkturzahlen sein oder auch  Unternehmensergebnisse – Hauptsache der Markt hat etwas, auf das sich ein weiterer Anstieg stützen kann. So hangeln sich die Börsen immer weiter hoch und den Anlegern, die den Markt beobachten, bleibt nur das verdutzte Zusehen.

 

Wer kauft am Markt?

Viele Börsianer stellen sich dieser Tage die gleiche Frage „Wer kauft am Markt?“. Hinter dieser Frage verbirgt sich ein gute Portion Zweifel, dass dieser Anstieg ein Fundament hat. Sehen die Käufer denn nicht, dass sie in ihr Verderben laufen, wollen diejenigen an der Seitenlinie den Käufern zurufen. Doch jeglicher Ruf verhallt ungehört, denn die Bullen wollen nichts davon wissen. Die Antwort der Käufer ist denkbar naheliegend: Solange die Bullen kaufen und die Kurse steigen, scheren sie sich nicht um das „Warum“. Solange der Markt steigt, gibt er den Käufern Recht, ist die einfache Erklärung.

 

So bleibt die verwunderte Börsengemeinde zurück mit der ungelösten Frage, warum der Markt steigt. Eine mögliche Antwort könnten Anleihehändler sein, die umschichten – von unsicheren Staatsanleihen zu vermehrt Aktienengagements. Für diese Käufer ist ein DAX Stand von heute unerheblich, da sie einen sehr langen Anlagehorizont haben.

 

Für die kurzfristigen Trader, die nur intraday oder wenige Tage handeln, denen klebt das Fragezeichen auf der Stirn. „Was soll das?“, wollen sie fragen. Wie kann es sein, dass der Markt so stark steigt? Jeden Tag geht es nur weiter aufwärts. Das ist aber erst seit einigen Wochen so. Betrachtet man das große Bild, dann hat der DAX in kurzer Zeit sehr viel verloren.

 

Noch vor wenigen Monaten hat der DAX bei über 7500 Punkten notiert, dann fiel er steil bis 5000 Punkte. Um dann schnell wieder 1000 Punkte zu steigen. Heute wird über die 6200er Punkte Marke heiss diskutiert. Somit befindet sich der DAX in einer technischen Erholung. Es ist eine Charakteristik einer Erholung, dass wenn sie so gierig und steil verläuft wie diesmal, dass die Anleger davon ausgehen, es werde sich wieder alles zum Besten wenden und je schneller man sich positioniert, umso besser. Diese Entschlossenheit kann man in den letzten Wochen besonders deutlich am Marktverlauf ablesen.

 

Wie weit geht der Anstieg noch? Im Grunde ist der Anstieg im Rahmen einer technischen Erholung schon sehr weit. Der Kursbereich 6250-6450 Punkte wird dem deutschen Index den weiteren Weg nach Norden versperren. Höher geht es erst einmal nicht. Auch der Anstieg von 5000 Punkten auf bisher 6200 Punkte ist korrekturanfällig. Somit sind im großen Bild und auch bei einer mittelfristigen Betrachtung fallende Kurse einzuplanen.

 

Mit den Ergebnissen der gestrigen EU-Gipfel Sitzung eröffnet der DAX heute morgen mit einem starken GAP. Die Käuferschar kennt kein Halten mehr und trampelt alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt.

 

Sowohl Anleger, die an der Seitenlinie den Anstieg verfolgt haben, als auch Anleger, die mit Shortpositionen gegen den Anstieg gehandelt haben, müssen sich eines eingestehen: Die Bullen haben eine starke Vorstellung hingelegt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

Share This