Angebot

Die Goldbesitzer freuen sich dieser Tage. Das tun sie bereits seit Jahren. Der Goldpreis steigt nämlich immer weiter und ein Ende ist nicht in Sicht. Manch ein Interessierter, der auch gerne Gold kaufen möchte, traut sich jetzt nicht mehr in den Markt. Seiner Meinung nach ist der Goldpreis überteuert. Richtig ist aber: Der Goldpreis ist nie zu hoch.

 

Die Angst hat die Menschen voll erwischt. Die Schuldenkrise ist bisher nicht gelöst. Es setzt sich nun die Erkenntnis durch,  dass die EU Bürokraten auch keine Idee haben, wie sie diese lösen können. „Was passiert nun mit dem Geld der Bürger, worin kann man es noch investieren und sind die Einlagen auf der Bank noch sicher?„, sind nur einige Fragen, die sich die Menschen stellen. Die Angst wird im Angstmesser, dem Goldpreis, deutlich sichtbar. Dieser zieht stark an und steuert auf 1600$/uz zu.

 

Gold gilt schon seit Jahrtausenden als ein sicherer Hafen für das Vermögen. Im Angesicht der weltweiten Krisen wollen auch viele dahin. Es hängt nur an einer wichtigen Sache, nämlich dem Preis. Für viele ist das Gold „zu teuer„. Doch wie teuer ist denn teuer? Darauf weiss der Interessent keine Antwort. Kurse über 1500$ oder 1000€ pro Unze erscheinen einfach zu hoch und schrecken ihn vor einem Kauf ab.

 

Hinzu kommt, dass der Goldpreis seit Jahren steigt. Die Grafik zeigt den Kursverlauf des Goldpreises der letzten 10 Jahre.

 

 

Wie man am Verlauf sehen kann, ist der Goldpreis durchgehend gestiegen. Als der Preis von 300$/uz im Jahre 2001 auf  600$/uz im Jahre 2006 anstieg und sich somit verdoppelte, war das dann zu teuer? Hätte man dort nicht einsteigen sollen? Für einige schon, diese sind zu 600$/uz nicht eingestiegen. Dann erreichte der Goldpreis 900$/uz und der Preis galt erst recht als zu hoch. Bloss die Hände weg lassen, so die einhellige Meinung.

 

So ging die Entwicklung weiter. Das Problem der meisten Käufer ist das mentale Setzen eines Ankerpunkts auf den Startpreis bei 300$/uz. Von da an gerechnet hat der Preis mehrere hundert Prozent zugelegt. Würde man sich davon frei machen, dann sieht man sehr deutlich am Chart, hätte man zu jeder Zeit einsteigen können und man wäre im Plus.

 

Immer wieder wird der Goldpreis als zu hoch abgetan und doch war er es zu keiner Zeit. Stellen Sie sich vor, der Goldpreis notiert bald bei 3000$/uz, dann wären die 1570$/uz von heute sogar billig gewesen.

 

Edelmetalle, insbesondere Gold, sind in dem heutigen Schlachtfeld der Krisen das einzige Werterhaltungsmittel, dass den Menschen bleibt. Auf alles andere können sie sich nicht mehr verlassen. Daher vertrauen sie ihrem Instinkt. Der Goldpreis kann nur weiter steigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

 

 

Share This