Service

Der DAX Verlauf der letzten Tage verschlägt auch dem erfahrensten Händler die Sprache. Der Index fällt wie ein Stein. In nur drei Tagen sind all die Tageszuwächse von Ende Juni/Anfang Juli ausradiert worden. Der DAX hat kein Erbarmen und erlegt jeden Käufer, der ihm sich in den Weg stellt. Solch dramatische Abverkäufe gibt es selten. Die dringengste Frage lautet jetzt: Wie weit fällt der DAX noch?

 

Es wurde immer wieder deutlich gemacht, dass der Anstieg der letzten Tage irrational ist und von Interessen gesteuert ist, die sich dadurch einen Vorteil verschaffen wollen. So ist es auch gekommen. Zunächst wurde für den Halbjahresabschluss der institutionellen Anleger Windowdressing betrieben. Damit die Performance in den Bücher auch schön vorzeigbar ist, werden die Kurse entsprechend schön gekauft. Das ist üblich an der Börse.

 

Als dann die Kurse stiegen, begann eine Art Selbstläufer. Die steigenden Kurse animierten zu weiteren Käufen der am Seitenrand stehenden Beobachter. Immer schneller stiegen die Kurse. Sommerrallys wurden ausgerufen und die Anleger in eine Art „ich verpasse den Zug“ Zustand versetzt. Die unerfahrenen grierigen Hände griffen zu und kauften.

 

Also liess man die Zügel locker am Markt und es kam zu einer Überhitzung. Völlig irre stiegen die Kurse täglich, ohne Korrektur und ohne Luftholen. Das war ein gefundener Markt für die institutionellen Teilnehmer. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Fondsmanager. Sie haben zum Ende des Monats Juni wegen dem Windowdressing gekauft und haben Anfang des Monats Juli all Ihre Aktien mit Profit zu guten Kursen an all die gierigen Käufer verkauft, welche unbedingt Aktien haben wollten. Besser geht es nicht.

 

Es kann nur immer wieder wiederholt werden. Wenn jemand eine Aktie kauft, weil er glaubt, der Kurs steigt, dann gibt es immer einen Verkäufer, der die Aktien hergibt, weil er nicht mehr an steigende Kurse glaubt.

 

Jetzt sind die falschen Marktteilnehmer im Markt und von steigenden Kursen wieder einmal keine Spur. Der DAX hat es unserer Daxanalayse in der Welle 2 nicht leicht gemacht. Erwartet wude ein Rücklauf bis 7378 Punkte, dieser ist sogar noch übertroffen worden, der DAX stieg bis 7523 Punkte. Doch die Antwort in der Welle 3 liess nicht lange auf sich warten. Die Kurse fielen rasant.

 

Der Ausblick ist nun wie folgt im Chart ersichtlich. Der DAX hat sich bereits auf den Weg der Abwärtsbewegung gemacht und notiert aktuell bei 7050 Punkten. Das Ziel ist und bleibt 6797 Punkte. Auf diese Marke steuern die Börsianer zu.

 

 

 

Zu den Eigenschaften der Welle 3 schrieben wir:

 

Die Welle 3 beginnt im Bereich von 7378 Punkten und leitet eine lange Phase von fallenden Kursen ein. Die 7000 Punkte Marke wird unterschritten werden und die Kursverluste werden größer. Angst wird sich unter den Investoren breit machen. Wer noch Gewinne hat, wird diese realisieren und Aktien verkaufen. Wer auf Kredit gekauft hat, muss verkaufen. Wer Stopp-Loss-Marken gesetzt hat, dessen Aktien werden automatisch verkauft werden. Erst bei 6797 Punkten kommt der Markt zum Halten und beruhigt sich etwas. Nach der Welle 3 werden viele Verluste zu beklagen sein. Sie ist stark, mächtig und meist ohne Gnade.“

 

Die zugrunde liegende Daxanalyse, den Originalartikel, können Sie hier nachlesen (URL: https://www.start-trading.de/2011/06/03/wie-weit-faellt-der-dax/). Ein Zwischenupdate wurde Ende Juni veröffentlicht (URL: https://www.start-trading.de/2011/06/30/dax-eine-standortbestimmung/).

 

Neue Hochs über 7523 werden von nun an ausgeschlossen. Die letzte  Unterstützung für die Bullen, um noch ein paar Tage Luft holen zu können, liegt bei 7000 Punkten. Solange diese hält, kann es noch einmal ein paar Tage zu steigenden Kursen kommen. Es ändert aber nichts an dem Ziel der Welle 3. Der Markt wird weiter fallen und die 7000 Unterstüzung wird gerissen werden. Der Kursverfall wird sich beschleunigen und das Ziel bei 6797 Punkte erreichen.

 

Wir begleiten diesen DAX Fahrplan mit unseren Tradingsignalen. Unsere Signalwand finden sie hier.

 

Wir wünschen allen unseren Lesern gute Trades und melden uns mit einer Aktualisierung unserer DAX-Analyse, sobald das Kursziel erreicht worden ist.

 

Mit freudlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

 

 

 

Share This