Angebot

Unsere neue Daxanalyse prognostiziert für den deutschen Leitindex weiter fallende Kurse. Die dreihundert Punkte Verlust von Anfang Mai stecken den Börsianern noch in den Kochen. Trotz aller Zuversicht einiger Marktteilnehmer sind es nun bereits 500 Punkte Verlust geworden. Die Anleger fragen sich: wie weit fällt der DAX?

 

Aktueller Stand: 7060 Punkte. Mit dem Erreichen des bisherigen  Tagestiefs bei 7021 Punkten ist die Welle 1 nahezu Ideal (rechnerisches Ziel: 7019 Punkte) abgeschlossen. Ausgehend von diesem Niveau werden die ersten Käufer wieder Positionen aufbauen. Die neue Nachfrage wird den DAX wieder ansteigen lassen. Während sich Hoffnung ausbreitet, dass die Korrektur nun vorüber ist und die Investoren beginnen von neuen Höchstkursen zu sprechen, wird der Index bei 7378 Punkten abrupt abbrechen und wieder nach Süden drehen. Die Welle 2 wäre dann am 61,8% Retracement abgeschlossen.

 

Die Welle 3 beginnt im Bereich von 7378 Punkten und leitet eine lange Phase von fallenden Kursen ein. Die 7000 Punkte Marke wird unterschritten werden und die Kursverluste werden größer. Angst wird sich unter den Investoren breit machen. Wer noch Gewinne hat, wird diese realisieren und Aktien verkaufen. Wer auf Kredit gekauft hat, muss verkaufen. Wer Stopp-Loss-Marken gesetzt hat, dessen Aktien werden automatisch verkauft werden. Erst bei 6797 Punkten kommt der Markt zum Halten und beruhigt sich etwas. Nach der Welle 3 werden viele Verluste zu beklagen sein. Sie ist stark, mächtig und meist ohne Gnade.

 

 

Im Bereich 6797 Punkte ist eine technische Reaktion zu erwarten. Nach den starken Verlusten (>600 Punkte) kommen zaghaft Käufer an den Markt und positionieren sich. Die Käufe werden für eine kurze Zeit für steigende Kurse sorgen. Die Angst wird die Börsianer begleiten, so dass die Erholung nur zaghaft verlaufen wird. Der DAX wird nur den Mindestrücklauf von 23,6% der zuvor zurückgelegten Strecke korrigieren, für mehr wird es nicht reichen. Bereits bei 6934 Punkten wird die Welle 4 abgeschlossen werden. Erneut beginnt der Index zu fallen.

 

Ausgehend von dem Niveau 6934 Punkte setzen stark fallende Kurse ein. Nun bricht Panik aus. Täglich werden rote Minuszeichen zu beklagen sein. Jeder neue Handelstag wird zum Verkauf genutzt werden. Jetzt wird auch der letzte Optimist seine Aktien veräußern wollen. Dies ist charakteristisch für die Welle 5. Sie wird auch oft als finaler Ausverkauf bezeichnet. Die fallenden Kurse werden den DAX bis 6400 Punkte drücken.

 

Der Markt vollzieht gerade ein Ende der Börsenralley der letzten Jahre. Die Phase der Distribution neigt sich dem Ende zu.

 

Wer Short ist, kann bei fallenden Kursen einen guten Gewinn erwirtschaften. Der Trader kann die Börse nicht nur bei steigenden Kursen handeln sondern auch bei fallenden Kursen. Wir werden die Phase des Abschwungs mit Signalen auf unserer Signalwand begleiten.

 

Während der Abschwungphase werden sich neue Details über den DAX und seinen Verlauf ergeben, über die wir sie gerne informieren. Zum Erhalt neuer Informationen tragen Sie sich bitte in den Newsletterverteiler ein. Klicken Sie: hier.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

Share This