Signalservice

Das Jahreshoch bei 7600 Punkten ist für den deutschen Leitindex bereits in Sichtweite. Der DAX zappelt sich nach oben. Doch so richtig Durchschlagskraft hat er allerdings nicht. Es sieht eher nach einem Anstieg mit angezogener Handbremse aus. Die Marktteilnehmer sind  nervös, denn die Rahmenbedingungen sind schlecht.

 

Die Unternehmensnachrichten sind bereits eingepreist. Große Überraschungen wurden nicht erwartet und sind auch nicht vorgekommen. Die meisten Unternehmen haben die Erwartungen erfüllt oder haben die Markterwartungen übertroffen. Bald ist die Berichtssaison vorüber und dann herrscht Unsicherheit wegen der weiteren Aussichten. Können die Unternehmen auch weiterhin die Prognosen erfüllen oder sind die Erwartungen bereits so hoch, dass die zukünftigen Zahlen nur enttäuschen können?

 

Charttechnisch ist das Jahreshoch bereits in Greifnähe, jetzt wo die Marktteilnehmer so nahe an dieser wichtigen Marke sind, verlässt sie möglicherweise der Mut. Soll man noch kaufen oder doch noch warten, bis ein neues Jahreshoch erreicht wird? Denn erst, wenn das letzte Hoch herausgenommen wird, liegt eine Trendbestätigung vor. Die 300 Punkte Verlust von Anfang Mai haben einige Marktteilnehmer nervös gemacht. Vielleicht ist es doch gut, auch mal Gewinne mitzunehmen und sich aus dem Markt zu verabschieden.

 

Allgegenwärtig ist die Euro-Krise: die Griechenland Pleite und die Griechenland Rettung liegen nahe beieinander. In einer Minute springt der Markt nach oben, weil es Hoffnung auf eine Rettung gibt. In der nächsten Minute fällt er gleich über 100 Punkte, wenn die Hoffnung auf eine Rettung schwindet, weil die Griechen wieder zu ihrer alten Währung zurück, und damit einen Euro-Ausstieg wollen. So geschehen letzten Freitag. Der Markt reagiert nervös auf die Signale, die aus Brüssel kommen.

 

Erfolg und Misserfolg liegen an der Börse sehr nahe beieinander. Gier und Angst sind auch sehr gut befreundet. Immer wenn zwei Herzen in einer Brust schlagen, steigt die Unsicherheit. Geht es weiter hoch, oder erst einmal wieder runter? Geht Griechenland nun Pleite oder nicht? Die Fragen häufen sich. Die Martteilnehmer sind nervös.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

start-trading Team

Share This