Tradingservice

Der deutsche Aktienindex hat seinen kurzfristigen Abwärtstrend gebrochen und erreichte gestern die 7200 Punkte Marke. Was bedeutet der Trendbruch für das kurzfristige Bild?

 

Zunächst einmal bedeutet der Trendbruch ein deutliches Zeichen, dass die Anleger nicht gewillt sind, weiter Aktien zu verkaufen. Nach dem schnellen Fall der Kurse, ausgelöst durch die Japan-Krise, erholen sich die Kurse nun genauso schnell. Wie bereits in dem Artikel über die Gier der Anleger geschrieben (hier); die Käufer kaufen blind und gierig. Risiken werden ausgeblendet.

 

Dieses beherzte Zugreifen der Anleger hat dazu geführt, dass kurzfristig die Lage im DAX positiver aussieht als vor wenigen Wochen. Dies kann anhand des folgenden Chartbildes visualisiert werden. Erst der drastische Abverkauf und dann der schnelle Rebound. Mit der Überwindung des Abwärtstrends sind die Ampeln kurzfristig auf grün geschaltet. Das Ziel wäre ungefähr das bisherige Jahreshoch bei 7441 Punkten.


 

Das bedeutet aber nicht, dass es direkt weiter auf über 7400 Punkte geht. Der Markt ist zu schnell und zu steil gestiegen, und benötigt nun einige Tage, um sich zu beruhigen. Im Bereich 7200/7250 Punkte werden die Verkäufer erst einmal geneigt sein, ihre Gewinne zu realisieren. Die Phase der Beruhigung sollte den Index wieder unter 7000 Punkte bringen. Das Ziel sind 6950/6900 Punkte. Dort sollte die Bullenherde (Käufer) bereit stehen und den DAX zügig in Richtung Jahreshoch treiben.

 

Dieses Setup steht und fällt mit dem Bereich 6900 Punkte. Der DAX-Index darf nicht wieder innerhalb des Trendkanals schliessen. Denn dann fällt der Exkurs auf das Jahreshoch aus und es ist dann von weiter fallenden Kursen auszugehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This