Angebot

Waren Sie dieses Jahr schon in der Bäckerei? Möglicherweise schon, dann haben Sie bereits gemerkt, dass die Backwaren teurer geworden sind. Und das auch nicht zu knapp, es handelt sich um Preissteigerungen von mindestens 10%. Doch das ist noch nicht alles was teurer geworden ist. Wenn Sie sich zu Mittag einen Döner gegönnt haben, dann folgte die nächste Teuerung. Der Preis ist von 3.50€ auf 3,90€ gestiegen, auch hier sind das etwas mehr als 10%. Und die Liste der Verteuerungen geht munter weiter.

 

Der Dezember hatte die Teuerungswelle bereits angekündigt. Strom wurde teurer und die Verbraucher mussten möglicherweise nachzahlen, wenn sie letztes Jahr keine Preisbindung vereinbart hatten. Das wäre die Nachzahlung für das letzte Jahr, dieses Jahr wird der Strom auch teurer denn die EEG-Umlage erhöht sich. Die Autoversicherungen erhöhen 2011 die Preise ebenfalls. Zwar nur einen kleinen Schritt, aber teurer ist teurer und Sie haben weniger in der Tasche.

 

Richtig zugelangt haben die privaten Krankenkassen. Auch hier wurden die Beitragssätze um ca. 10% angehoben (zugelangt haben die privaten Krankenkassen auch schon zum Jahreswechsel ein Jahr zuvor). Es heißt zwar immer freundlich „es ist nur zu Ihrem Besten“ und „die Qualität soll verbessert werden“, doch Tatsache ist, wo fließen all die Milliarden im Gesundheitssystem hin? Warum kann man nicht auch mal Einsparen oder mit den gegebenen Mitteln besser haushalten? Nein, solange das Beitragsschaf bezahlt, nehmen es sich die Versicherungen gerne und halten die Hand weiter auf. Es ist zum Heulen.

 

Ach ja, die Versicherten in der gesetzlichen Versicherung können auch gleich mitheulen. Die Beitragssätze sind von 14,9% auf 15,5% gestiegen. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung stieg von 2,8 auf 3,0%. Das Gefühl, das den Bürger überkommt, ist: alles steigt irgendwie im Preis. Und Recht hat er.

 

Wurde noch etwas vergessen? Doch ja, da wäre noch die Tabaksteuer, diese steigt ab 2011 jährlich in einem Stufenmodell an. Auch der Urlaub oder die Geschäftsreise wird teurer, aufgrund der Flugticketsteuer werden auf den regulären Ticketpreis 8-45 Euro draufgeschlagen, je nach Entfernung.

 

Das Geld schmilzt heute schon schneller, als sie es nach Hause bringen können. Sieht man sich die Teuerungen an, so wird das diesmal ganz schön übel für die Bürger. Der gesunde Menschenverstand sagt: bezogen auf die täglichen Güter des Lebens gibt das dieses Jahr eine massive Inflation.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This