Indikatoren-Trading

Schon wieder bringt der DAX Trader und Anleger durcheinander. Erst ein starker Anstieg, dann der Beginn einer möglichen Korrektur, dann doch neues Jahreshoch, und nun?


Der Kursverlauf der letzten Tage kann in einem Korrekturmuster der Elliot-Wave-Prinzipen wiedererkannt werden, nämlich der einer „überschiessenden Welle B“. Dabei erreicht der Index neue Hochs, obwohl der Gesamtverlauf immernoch Korrektur ansagt. Nach Erreichen des temporären Hochs (gestriges Jahreshoch) setzen fallende Kurse ein.


Der theoretische Fahrplan – so soll es aussehen:


So sieht der DAX-Verlauf bisher aus. DAX-Chart wurde erstellt beim Stand von 6735 Punkten.


Füllt man den Fahrplan mit Leben und errechnet die möglichen Ziele, dann erhält man folgendes Resultat: beginnend bei dem Jahreshoch bei 6813 Punkten fiel der Index bis 6741 Punkte, von dort ging es aufwärts bis 6772 Punkte. Nun beginnt die Projektion: vom Kurslevel 6772 Punkte sollte der Index zügig bis auf 6656 Punkte fallen, dann kurz korrigieren bis 6683 Punkte, um dann das Ziel bei 6611 Punkte anzusteuern.


Bisher passt der DAX Verlauf in das Korrekturmuster. Wir werden sehen, ob die Ziele auch bis zum Ende komplett abgearbeitet werden.


Wir wünschen viel Erfolg.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr

start-trading Team

Share This