Angebot

wir blicken zurück auf die letzte Börsenwoche:


Montag 31. August 2009
Die Woche begann mit einem Paukenschlag. Die Shanghaier Börse hatte mit minus 6,7% geschlossen. Und wenn der chinesische Löwe brüllt, dann zittern alle. Nicht nur die europäischen Indizes, auch die amerikanischen Futures traten den Rückzug an. So kam es, dass der DAX mit einem 50 Punkte GAP down eröffnete. Nach einem kurzen Moment der Unentschlossenheit ging es noch einmal 40 Punkte runter und der Index markierte das Tagestief bei 5437 Punkten. Schnäppchenjäger waren auf diesem Niveau zur Stelle und nutzten die günstigen Kurse zum Einstig. Eine Stunde später markierte der DAX das Tageshoch bei 5495 Punkten. Danach ging es seitwärts, ohne Impulse für die eine oder die andere Richtung.


Vortag: 5517, Erster: 5474, Höchst 5495, Tiefst: 5437, Letzter 5464, Verän.: -52 (-0,96%)


Dienstag, 1. September 2009
Die institutionellen Anleger haben die Kurse ihrer Aktien bis zum Monatsschluss (August) oben gehalten. Mit dem ersten Tag im September war Schluss mit lustig. Die Gewinne wurden realisiert und der DAX in den Keller geschickt. Der Index gab direkt nach Eröffnung ohne Gegenwehr 150 Punkte ab. Dann lief der Handel über den Nachmittag seitwärts. Kein Anleger schien noch Aktien kaufen zu wollen, bis die amerikanischen Indizes eröffneten. Zur Überraschung der Marktteilnehmer schoss dieser ins Plus – Punkt um Punkt. Im Anhang stieg auch der DAX, um nach der ersten halben Stunde zu merken, dass er den Amerikanern auf den Leim gegangen war. Sofort wurden panisch Aktien verkauft, wieder verlor der DAX 150 Punkte und schloss bei 5327, was gleichzeitig auch das Tagestief bedeutete.


Kommen wir zu den Gewinnern und Verlieren. Verlierer war wieder einmal die Aktie von VW mit einem Minus von 8,18%. Wie bereits mehrfach in den letzten Wochen geschrieben, sehen die Marktteilnehmer den fairen Wert der Aktie bei unter 100 Euro. Dort wollen sie ihn auch hinbringen. Gewinner war die Aktie der Commerzbank mit einem Plus von 6,67%. Die Aussage der Unternehmensführung, dass bereits im Jahr 2010 Gewinne möglich sind, man lasse sich diese dünne, nichtssagende Aussage auf der Zunge zergehen, beflügelte den Kurs.Die Bären sind erstmal wieder zurück. Stark und wütend.

Vortag: 5464, Erster: 5479, Höchst 5507, Tiefst: 5327, Letzter 5327, Verän.: -137 (-2,51%)




Mittwoch, 2. September 2009
Nach den starken Verlusten der Vortage tendierte der DAX heute seitwärts. Zu Beginn der Sitzung steuerte der DAX zwar weiter nach unten, wurde aber sogleich bei 5270 abgefangen. Dieses Niveau sollte dann auch über den ganzen Tag Unterstützung bieten. Nachdem das Tief vom Vormittag gegen 14:30 angetestet wurde und auch hielt, trauten sich dann doch einige Anleger und kauften Aktien. Der Index zog an, stieg dann wieder über 5300 Punkte und schloss bei 5319 Punkten.


Heute war der Gewinner keine Aktie aus dem DAX, sondern der Goldpreis. Punkt 14:30 begannen massive Käufe und zogen den Goldpreis steil nach oben. Beginnend von 955$/uz sprang der Index bis auf 979$/uz. Vermutlich ist das der Anlauf um die 1000$ Marke zu durchbrechen. Die nächsten Tage versprechen Spannung.

Vortag: 5327, Erster: 5325, Höchst 5337, Tiefst: 5263, Letzter 5319, Verän.: -7 (-0,14%)




Donnerstag 3. September 2009
Nach den Verlusten der Vortage sollte heute wieder mal ein Plustag her, so der Plan der Bullen. Dementsprechend euphorisch starteten sie in den Handelstag. Nachdem die erste Stunde rum war, kamen die Bullen zur Ruhe und der Markt lief seitwärts. Zum Mittag hin kam der zweite Anlauf, den Index weiter nach oben zu treiben. Bis auf 5364 Punkte schafften sie es auch, dort warteten die Bären. Gestärkt durch die Kraft der letzten Tage konnten die Bären leicht das Ruder übernehmen. Sie schoben den DAX erst langsam, dann immer schneller nach Süden. Erst bei 5278 fanden sich erste Käufer, die den Index stabilisieren konnten.


Es ist eindeutig, wer die Hosen auf dem Parkett an hat. Die Bären kontrollieren den DAX. Der heutige Tag und vielleicht auch der morgige können nur als Korrektur der Verluste der Vortage gewertet werden. Spätestens im Anschluss an die Korrektur scheinen weitere Kursverluste unausweichlich.


Vortag: 5319, Erster: 4332, Höchst 5364, Tiefst: 5278, Letzter 5301, Verän.: -18 (-0,35%)




Freitag 4. September 2009

Mit einem ordentlichen Plus verabschiedet sich der DAX in das wohlverdiente Wochenende. Mit Spannung wurden heute die Daten über den Arbeitsmarkt in den USA erwartet. Aus diesem Grund waren sowohl Käufer als auch Verkäufer vorsichtig. Keiner wollte auf dem falschen Fuß erwischt werden. Im DAX-Chart äußerte sich das in einer Seitwärtsbewegung bis zum Nachmittag.


Nach Bekanntgabe der Daten, welche nicht gut waren, aber doch besser als die schlimmsten Erwartungen, schüttelte sich der Index kurz und markierte dabei ein Hoch bei 5404 Punkten. Diese Höhe konnten die Bullen nicht halten, sodass es wieder auf das Niveau von vor den Arbeitsmarktzahlen runter ging. Mehr passierte dann nicht mehr. Der Index schloss bei 5384 Punkten, was im Vergleich zu gestern ein ordentliches Plus ist.


Manch ein Anleger hofft vielleicht auf wieder steigende Kurse. Diese Hoffnung sollte nicht lange währen. Der Markt bereitet eine neue Verkaufswelle vor.


Am Montag ist kein Handel in Amerika. Die USA feiern ihren „Labor Day“, deshalb bleiben die Börsen geschlossen.


Die Deutsche Börse AG hat gestern Abend über die Zusammensetzung Ihrer Indizes entschieden. Im DAX wird die Hannover Rück herausgenommen und rein kommt die Aktie von Infineon.


Vortag: 5301, Erster: 5328, Höchst 5404, Tiefst: 5320, Letzter 5384, Verän.: +83 (+1,57%)



Mit freundlichen Grüßen

Ihr
start-trading Team

Share This