Angebot

Wir blicken zurück auf die letzte Börsenwoche:


Montag 27.Juli 2009
Ein ruhiger Start in die Woche für den DAX. Zunächst wurde versucht, auch die letzten Bullen aufs Parkett zu bekommen, indem man den Index kurz auf 5309 Punkte hob. Dort wollte aber niemand mehr Aktien kaufen und der DAX fiel den ganzen Tag über gemächlich. Kurz nach 16 Uhr wurde das Tagestief bei 5216 erreicht. Am Ende blieb ein Plus von 0,4% auf der Haben Seite, geschlossen hat der Index bei 5251 Punkten. Einzige Schlagzeile auf dem Parkett war ein Bericht, dass VW eventuell eine Kapitalerhöhung in Höhe von 4 Mrd. Euro plane, um mehr Kapital für die Porsche Übernahme zu haben.


Vortag: 5229 , Erster: 5277, Höchst 5309, Tiefst: 5216, Letzter 5251, Verän.: +22 (+0,42%)



Dienstag, 28. Juli 2009
Aller guten Dinge sind drei, heißt es in der Sprache der Sprichwörter. Beim DAX war dann auch beim dritten Anlauf auf den Wiederstandsbereich Schluss. Am Morgen versuchten die Bullen noch einmal den DAX über die 5300 Punkte zu heben. Es langte aber nur zu einem kurzen Strohfeuer. Bei 5304 war Ende und der Index ging direkt in den Abgabemodus über. Der Boden war dafür gut geeignet, erwarteten die Trader doch mehrheitlich steigende Kurse. Und je weiter gehofft wurde, umso tiefer fiel der DAX. Am Ende schloss der Index bei 5174 Punkten, was gleichzeitig das Tagestief markierte. Endlich mal wieder ordentlich Honig für die Bären. Sie hatten es nicht leicht die letzten Wochen. Die USA spuckte heute gleich mit in die Suppe. Das US Verbrauchervertrauen fiel stärker als erwartet und zeigt, daß der Konsum den amerikanischen Karren nicht aus dem Dreck ziehen wird.
Bei den Aktien tat sich die Deutsche Bank mit einem Minus von 11,4% hervor. Nach Bekanntgabe der Zahlen (Vorsteuergewinn 1,3 Mrd. EUR) drückten die Anleger alle gleichzeitig auf den Verkaufsknopf. Das ist wenig verwunderlich, da die Aktie bereits im Vorfeld der Zahlen gut zulegen konnte. „Buy the rumour – sell the facts“ (in deutsch: kaufe das Gerücht – verkaufe die Fakten), heißt es bekanntlich auf dem Börsenparkett.


Vortag: 5251, Erster: 5261, Höchst 5304, Tiefst: 5174, Letzter 5174, Verän.: -76,81 (-1,46%)



Mittwoch, 29. Juli 2009
Der Markt will hoch. Direkt nach der Börseneröffnung (5168) nimmt der DAX Kurs nach Norden auf. Am frühen Nachmittag steht der Index wieder kurz vor der 5300 Marke – fällt aber wieder, als sehr schlechte Daten (US Aufträge langlebiger Güter) gemeldet werden. Wenn die Bären nun gehofft hatten, der ersehnte Absturz würde beginnen, dann wurden sie enttäuscht. Nach einem kurzen Intermezzo auf 5250 Punkten schoss der Index wieder auf die 5300 Punkte und erreichte im Tageshoch 5307 Punkte. Zum vierten Mal in Folge ließ sich dieser Bereich nicht knacken und der DAX trat den (geordneten) Rückzug an. Geendet hat die Sitzung bei 5270. Für den Anstieg machte man gute Unternehmenszahlen verantwortlich. Wobei gute Zahlen relativ ist, es muss eigentlich heißen „gut aufgenommen“, denn Bayer hat zum Beispiel einen Gewinnrückgang um 7% gemeldet. Diese Meldung ist eigentlich schlecht. Die Aktie wurde am heutigen Tag aber DAX Tagesgewinner. Warum? Weil der Markt noch schlechtere Zahlen erwartet hatte. Schlimm. Die Börse ist schon wieder wie zu den guten alten Neuer Markt Zeiten. Bei anderen Aktien, wie zum Beispiel Daimler, konnte man ein ähnliches Bild beobachten. Schlechte Zahlen, aber nicht so schlecht wie erwartet und die Aktie notiert im Plus.


Die Bullen wollen es nun wissen. Nach mehrmaligen Versuchen den Wiederstandsbereich bei 5300 Punkten zu knacken, soll nun diese Marke fallen. Ob die Bullen es in den Folgetagen wirklich schaffen, oder ob es zu einem Fehlausbruch kommt, die nächsten Tage werden es zeigen.


Vortag: 5174, Erster: 5168, Höchst 5307, Tiefst: 5159, Letzter 5270, Verän.: +95.58 (+1,85%)




Donnerstag 30. Juli 2009
Mit den guten Vorgaben aus Asien gelang zur Eröffnung der Sprung über den Widersandsbereich bei 5304/5309 auf 5322 Punkte. Überrascht über diese starke Leistung ging der Index erstmal nach Süden. Der DAX stabilisierte sich bereits in der ersten Stunde im Bereich 5260 Punkte. Von da an übernahmen wieder die Bullen das Ruder mit der Absicht, das Hoch bei 5322 zu reißen. Den ganzen Mittag über setzten sich die Bullen fest über die 5300 Punkte Marke und warteten auf ihre Gelegenheit. Pünktlich zur US Eröffnung wurden alle Kräfte mobilisiert. Der DAX legte aus dem Stand 70 Punkte Plus hin und erreichte das Tageshoch bei 5396. Die Wallstreet prescht vor und alle anderen Indizes hinterher. Ohne die Signalwirkung fehlt die Kraft, so scheint es. Ist nun der wochenlange Anstieg abgeschlossen oder kommen die Bullen nun erst Recht in Fahrt? Morgen wissen wir mehr.
Unternehmensmeldungen waren durchweg schlecht, BASF, Siemens, Lufthansa, MAN. Alle Ergebnisse konnten nicht überzeugen.


Vortag: 5270, Erster: 5293, Höchst 5396, Tiefst: 5251, Letzter 5360, Verän.: +90,34 (+1,71%)



Freitag 31. Juli 2009
Das Schlauste am heutigen Tag war das Fernbleiben von der Börse. Einfach nur zusehen sollte das höchste der Gefühle sein, aber keinen Trade eröffnen. Für Short war der Markt aufgrund der Euphorie der Marktteilnehmer zu gefährlich. Für Long Investments war der Index vermutlich schon zu weit gelaufen. Die Unsicherheit der Marktteilnehmer spiegelte sich dann auch in dem Tagesverlauf des DAX wieder, welcher hochvolatil verlief. Nach einer neutralen Eröffnung ging es erst rauf (ca. 5380), dann runter (ca. 5340). Mit den Zahlen zum US BIP um 14:30 zog der Index wieder an und erreichte direkt mit der Meldung das Tageshoch bei 5383. Sofort ging es dann wie ein Strich wieder runter auf ca. 5320, um dann wieder steil Kurs auf das Tageshoch zu nehmen. Kaum im Bereich 5370 angelangt, gab es wieder einen Strich nach unten und der DAX fiel direkt auf das Tagestief bei 5303 Punkten. Durchgeschüttelt waren sowohl die Bären als auch die Bullen. Am Ende einigte man sich auf einen Schlusskurs bei 5332 Punkten. An manchen Handeltagen sollte man den Markt auch nur passiv verfolgen, so ein Tag war heute.


Vortag: 5360, Erster: 5349, Höchst 5383, Tiefst: 5303, Letzter 5332, Verän.: – 22,52 (-0,53%)


Mit freundlichen Grüßen

Ihr
start-trading Team

Share This