Angebot

Wenn jemand eine Partei wählt, weil sie verspricht, keine Steuern zu erhöhen, diese aber nach der Wahl dann doch anhebt, dann ist es legitim, dass dann auch nur diejenigen die Steuern bezahlen, die diese Partei gewählt haben

 

so oder so ähnlich lautet ein Zitat, welches auch durch intensives Googeln leider nicht mehr gefunden werden konnte.

 

Das Zitat ist deshalb gewählt, da die deutschen Politiker sich derzeit vehement gegen Steuererhöhungen aussprechen. Egal ob in den Nachrichten, in der Zeitung oder in Talkrunden. Alle sind stets bemüht, Steuererhöhungen auszuschließen.

 

Dabei ist äußerst auffällig, wie direkt und klar die Formulierungen sind. „Es wird keine Steuererhöhungen geben“ – „Derartige Überlegungen gibt es definitiv nicht„. Das ist nicht normal für die Politikergemeinde, die sich sonst nur durch undurchsichtige Aussagen hervortut. In der Regel sind Aussagen der Politik sehr schwammig formuliert und nichtssagend.

 

Doch beim Thema Mehrwertsteuererhöhung ist man sich einig. Dem Bürger soll keine Erklärung geliefert werden, wie die enormen Schulden bezahlt werden sollen. Es gibt nicht mal einen Plan. Man hält sich an die Hoffung, daß die Wirtschaft wieder anspringt. Und wenn nicht?

 

Wie soll der Wähler eine (irgendeine) Partei wählen, damit diese sich um die Probleme der Bevölkerung kümmert, wenn die Volksvertreter keine Lösungsvorschläge haben? Die Politik hat keinen Plan, wie man die enormen Schulden in den Griff bekommen wird. Somit ist das Schweigen der Politik kontraproduktiv. Eigentlich will man sich alle Türen aufhalten und merkt gar nicht, dass man auch den letzten Wähler vergrault.

 

Dabei ist Vergraulen noch ein höflicher Ausdruck. Denn eigentlich wird der Wähler hinters Licht geführt. Was passieren wird, ist bereits heute jedem klar. Die Kassen sind leer, die Politik wird die Steuern anheben.


Unsere These wird auch vom aktuellen Politbarometer des ZDF bestätigt: 72% der Deutschen glauben der Bundeskanzlerin nicht, dass sie die Mehrwertsteuer nicht erhöhen wird. 25% schenken ihren Worten Glauben und 3% haben keine Meinung zu diesem Thema. Quelle: https://politbarometer.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,7600770,00.html

 

Da man den Bürgern nicht die Wahrheit sagt, schwindelt man halt.

 

Politiker & Banker

Die Politik tut nichts anderes als das, was die Banken vor ein paar Monaten auch getan haben, nämlich nicht das auszusprechen, was sie bereits wissen. Sie erinnern sich?

 

Alle folgenden Unternehmen hatten zunächst mit der Immobilienkrise angeblich nichts zu tun, trotz besseren Wissens. Das ist heute bekannt und auch belegt.

  • HRE = „haben mit der Immobilienkrise nichts zu tun
  • IKB = „Pressemeldung vom 20.07.2007: Die Entwicklung auf dem US- Hypothekenmarkt hat für die IKB praktisch keine Auswirkungen
  • SachsenLB = „haben keine Probleme im Zusammenhang mit der Immobilienkrise
    • WestLB = „sind gar nicht im Geschäft mit schlecht besicherten Hypotheken von US-Schuldnern engagiert

 

  • BayernLB = „keine Belastung für unser Geschäft durch die Hypothekenkrise in den USA

 

Alle obigen Banken waren doch in die Immobilienkrise involviert und haben Milliarden verloren. Die Rechnung trägt der Steuerzahler, indem der Staat mit Hilfen, Garantien und Bürgschaften für die Verbindlichkeiten gerade steht.

 

Warum ist das so?
Alles wird bestraft. Die Unwahrheit sagen aber nicht. Ist irgendeine Management Riege der Bankunternehmen ausgewechselt worden (Sündenböcke ausgeschlossen)? – Nein

 

Es gibt keine Verantwortung für das heutige Handeln. Keiner fühlt sich den Anlegern, Investoren und den Kunden verpflichtet. Die Parallenen sind eindeutig: auch die Politik schert sich nicht um die Wähler.

 

Die Politik spielt ein doppeltes Spiel
Heute wird bei den bösen Bänkern der Finger gehoben und zu mehr Transparenz und Wahrheit gemahnt – und gleichzeitig macht die Politik nichts anderes gegenüber dem Wähler. Es wird weiter geflunkert – koste es was es wolle.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr
start-trading Team

Share This