Indikatoren-Trading

Warum spielt Gold diese besondere Rolle in der Krise?


Im Gegensatz zum Papiergeld war das Edelmetall schon immer Geld. Vor tausenden von Jahren und auch heute. Auch das Papiergeld hatte mal eine Golddeckung. Es wurde nur erfunden um das Leben zu erleichtern. Man erhielt Papiergeld mit der Garantie, dass man jederzeit zu einer Ausgabestelle gehen und es in sein Gold zurücktauschen konnte. Diese Golddeckung wurde aufgehoben.


Seitdem handelt man mit Monopolygeld. Bedrucktes Papier, das kaum einen Wert hat. Sobald ein Kaufmann, ein Handwerker oder ein Bäcker das Geld nicht mehr annimmt, wird es mit dem Fiat Money vorbei sein. So ist der Fachausdruck für das wertlose Papiergeld.


Gold kann nicht beliebig vermehrt werden. Es ist eine begrenze Ressource und hat einen inneren Wert. Eine Unze Gold bleibt eine Unze Gold, egal in welchem Staat Sie leben und egal mit welcher Währung Sie handeln. Eine Faustformel besagt: „Mit einer Unze Gold konnte man sich schon immer einen guten Herrenanzug kaufen“. Das war schon immer so, und es zeigt vortrefflich, dass Gold beständig ist.


Wie bereits mehrfach in den anderen Themenbereichen angesprochen, wird diese Krise in eine Inflation, später Hyperinflation, münden. Der einzige Schutz gegen den Wertverlust Ihres Vermögens sind Edelmetalle und hier besonders GOLD.

Bereits Ende 2007 haben chinesische Milliardäre begonnen, ihr Vermögen von Aktien in Gold umzuschichten. Vornehmlich aus dem indischen Raum und aus dem mittleren Osten wird in enormen Mengen Gold gekauft. Diejenigen, die es sich leisten können, kaufen schon direkt an der Quelle, wie zum Beispiel Südafrika. So langsam kommen auch die schlauen Privatanleger auf den Trichter, dass Gold ein wichtiger Schutz in der Krise sein wird und kaufen ebenfalls.


Seit Monaten sind die Bestände der Münzhändler leergefegt. Egal bei welchem Händler sie nachfragen, dass Bild sieht überall wie folgt aus: „a.A“ (= ausverkauft).



Quelle: Münzkabinett Frankfurt


Derzeit herrscht die größte Nachfrage aller Zeiten nach Gold. Saudi Arabien hat für 3,2 Milliarden Gold gekauft. Iran hat Ende 2008 für 75 Milliarden Dollar Gold gekauft und damit seine Währungsreserven in das goldene Edelmetall getauscht. Immer mehr Menschen verstehen den Nutzen der Edelmetalle und wollen sich die Sicherheit erkaufen.


Die Sorge um das Finanzsystem ist groß, denn das Konstrukt der Finanzwelt ist kaputt. Für einige Währungen (u.a. US Dollar) wird diese Krise das Ende sein. Es gibt auch keine Alternative zu Gold, denn die Immobilienpreise sind im Keller und fallen weiter. Aktien haben letztes Jahr die Hälfte an Wert verloren und manchmal sogar mehr. Über die sicheren Anleihen wurde schon berichtet (siehe Thema Staatsbankrott). Das Geld auf der Bank ist auch nicht sicher (siehe Thema Einlagen). Es bleibt nur Gold.


In der Krise suchen die Anleger die Sicherheit der Edelmetalle. Beim Zusammenbruch des Papiergeldsystems wird die blanke Angst ausbrechen und alle, die an das Gold glauben, und alle, die bisher noch nicht daran glaubten, werden in Gold flüchten. Der Goldpreis wird dabei durch die Decke gehen.




Die Ausarbeitung THE GREAT DEPRESSION besteht aus 11 Seiten.

Aus folgenden Themenbereichen können Sie auswählen:


Seite 1: Einleitung

Seite 2: Aktien

Seite 3: Banken

Seite 4: Einlagen

Seite 5: Gold

Seite 6: Immobilie

Seite 7: Schulden

Seite 8: Staatsbankrott

Seite 9: USA/Dollar

Seite 10: Wirtschaft

Seite 11: Ausblick


Mit freundlichen Grüßen

Ihr
start-trading Team


Share This